Der japanische Unterhaltungs-Elektronik-Hersteller Toshiba steigt ab sofort aus der Produktion des hoch auflösenden DVD-Nachfolgers aus. Damit hat das konkurrierende Speicherformat Blu-ray Disc den Kampf der Formate gewonnen. Wer schon einen HD DVD-Player besitzt, hat somit in den falschen Bereich investiert.
Für die DVD wurde ein Nachfolgeformat notwendig, weil sie für Filme in hoher Auflösung nicht genügend Kapazität bereitstellt. Ein Industrielager um Sony und Panasonic trat mit der Blu-Ray Disc als mögliches Nachfolgeformat an, das andere um Toshiba schickte die HD DVD ins Rennen. Auf eine Blu-ray-Scheibe passen bis zu 50 Gigabyte Daten, bei der günstigeren HD DVD sind es nur 30 Gigabyte. Beide Systeme sind miteinander inkompatibel.

Die Verbraucher hielten sich bisher mit der Annahme beider Standards zurück. Zum einen wird das mit der Verunsicherung durch diesen Formatstreit erklärt, zum anderen ist aber einfach noch die DVD das Speichermedium für Filme.

Bye, bye Blu-ray?

Dank immer schnellerer Breitbandanschlüsse könnte jedoch die Zukunft von Filmen genauso im Netz liegen wie die Gegenwart der Musik, siehe auch die CD wird 25.

Schluss mit HD DVD
Markiert in: