Die neue F1-Saison startet traditionell im australischen Melbourne.
Wer wird morgen den Grand Prix gewinnen? Wer wird 2008 Weltmeister?
Kimi Räikkönen ist der amtierende Weltmeister. Im letzten Rennen der vergangenen Saison sicherte er sich in einem Herzschlagfinale den Titel.

Der Fernsehsender RTL überträgt die Rennen in dieser Saison auch im Internet. Das neue Angebot startet mit dem Qualifying, morgen folgt dann das Rennen inklusive Warm-up ab 4:15 Uhr.

Top-Ten vom Qualifying

  1. Lewis Hamilton – McLaren Mercedes
  2. Robert Kubica – BMW Sauber F1 Team
  3. Heikki Kovalainen – McLaren Mercedes
  4. Felipe Massa – Scuderia Ferrari
  5. Nick Heidfeld – BMW Sauber F1 Team
  6. Jarno Trulli – Toyota Racing
  7. Nico Rosberg – WilliamsF1 Team
  8. David Coulthard – Red Bull Racing
  9. Timo Glock – Toyota Racing
  10. Sebastien Vettel – Scuderia Toro Rosso

Timo Glock darf morgen nur als 19. ins Rennen gehen: Fünf Plätze wurde er wegen eines Getriebewechsels zurückversetzt, fünf weitere wegen einer Blockade gegen Mark Webber.

Neue Regeln: Technischer Rückschritt für mehr Rennspannung

Die neue Saison bringt erneut einige Veränderungen im Reglement.
Wichtigste Punkte sind das Verbot der Traktionskontrolle und Startautomatik sowie die Einführung einer Einheits-Elektronik. Getriebe müssen 4 Rennwochenenden halten, bei Verstoß erfolgt eine Rückstufung um 5 Startplätze. Motoren müssen weiterhin 2 Rennwochenenden halten, aber der erste Motorwechsel in der Saison bleibt unbestraft. Höhere Seitenwände bekommen die Cockpits, was zur besseren Sicherheit der Piloten beitragen soll. Ersatzautos dürfen nicht mehr eingesetzt werden. Lediglich zwei Autos pro Rennwochenende und Team sind erlaubt. Außerdem gibt es erstmals Biosprit im Tank. Wenn wegen heftiger Regenfälle hinter dem Safety-Car gestartet wird, müssen die Boliden Extremwetter-Reifen aufziehen und statt wie bisher 5 nun 10 Autolängen Abstand halten.
Im Qualifying kommt es ebenfalls zu Veränderungen.

Auftakt zur Formel 1 Saison 2008
Markiert in: