Vor 105 Jahren, am Vormittag des 17. Dezember 1903, gelingt den amerikanischen Brüdern Orville und Wilbur Wright der erste Flug mit einem motorgetriebenen Flugzeug.
Zwölf Jahre nach den ersten erfolgreichen Flugversuchen von Otto Lilienthal.

Modell: Start des Wright Flyers in Kitty Hawk
Modell: Start des Wright Flyers in Kitty Hawk ausgestellt im Luftfahrt-Museum Laatzen-Hannover e.V.

Mit ihrem selbstgebauten Doppeldecker, pilotiert von Orville Wright, dauert der erste Flug gerade mal zwölf Sekunden – in den Sand-Dünen bei Kitty Hawk, im US-Bundesstaat North Carolina.

Modell Seitenansicht: Wright Flyer Modell Heckansicht: Wright Flyer

Dazu möchte ich auch Sigmund Freud wie folgt zitieren:

Die nahe Verbindung des Fliegens
mit der Vorstellung des Vogels
macht es verständlich, dass der
Fliegertraum bei Männern meist
eine grobsinnliche Bedeutung hat.
Wir werden uns auch nicht
verwundern zu hören, dass dieser
oder jener Träumer jedes Mal sehr
stolz auf sein Fliegenkönnen ist.

(Das Zitat ist an der Kalksandstein-Wand, auf dem Foto rechts)
im Otto-Lilienthal-Museum in Anklam
Wright Brüder – In zwölf Sekunden in die Geschichte
Markiert in:    

2 Gedanken zu „Wright Brüder – In zwölf Sekunden in die Geschichte

  • 23. April 2011 um 17:47
    Permalink

    Darf man fragen: Fliegt das Modell des Flyers auch?!?

  • 24. April 2011 um 21:58
    Permalink

    Kann ich nicht sagen, aber das Modell ist wohl zu Schade für Flugversuche.

Kommentare sind geschlossen.