Ein kleiner Schritt für einen Mann, aber ein großer Schritt für die Menschheit.
Man on the moonAm 20. Juli 1969, heute vor 40 Jahren, setzte der „Eagle“ – die Mondfähre der Apollo 11 – im „Meer der Stille“ auf. 600 Millionen Fernseh-Zuschauer sahen dabei zu, wie Neil Armstrong und Edwin Aldrin als erste Menschen den Mond betraten.
Bereits am 16. Juli 1969 um 9.32 Uhr Ortszeit war die Saturn V Träger-Rakete vom amerikanischen Weltraumbahnhof Kennedy Space Center ins All gestartet.

Ein Jahrzehnt lang hatte die zivile US-Bundesbehörde für Luft- und Raumfahrt NASA auf diesen Moment hingearbeitet und 25 Milliarden Dollar für das Projekt ausgegeben.

In der siebten und letzten Live-Fernsehübertragung, rund 18 Stunden vor der Landung im Pazifik, rezitiert Buzz Aldrin (wahrscheinlich aus dem Gedächtnis) Verse aus dem 8. Psalm:

Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: Was ist der Mensch, das du seiner gedenkst und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?

Mit 22 Kilo Mondgestein kehrten sie zur Erde zurück.

Der Mond ist jetzt ein Ami
BILD-Zeitung: „Der Mond ist jetzt ein Ami“ vom 21. Juli 1969

Die erste Mondlandung
Markiert in: