Zum 240. Geburtstag: Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt (* 14. September 1769 in Berlin; † 6. Mai 1859 ebenda).
Weltreisender und Naturforscher.

Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.

Er reiste als Forscher nach Lateinamerika, in die USA und nach Zentralasien. Der letzte große Universalgelehrte war zu Hause in Physik, Chemie, Geologie, Botanik, Zoologie und anderen Disziplinen.

Alexander von Humboldt
Alexander von Humboldt
Rechts des Eingangs zum großen Ehrenhof der Humboldt-Universität in Berlin, Unter den Linden:
Das Marmordenkmal schuf Reinhold Begas. 1883 wurde es – zusammen mit dem Wilhelm-von-Humboldt-Denkmal und daran angepaßt – aufgestellt. Er ist überlebensgroß auf einem Sessel sitzend, mit Globus und einer exotischen Pflanze, dargestellt. Martin Paul schuf die Sockelreliefs mit allegorischen Darstellungen der Naturwissenschaft. Die Skulptur ist denkmalgeschützt.

Zitate über Alexander von Humboldt

Einige Aussagen von bedeutenden Zeitgenossen:

Was ist das für ein Mann! Ich kenne ihn so lange und bin doch von neuem über ihn in Erstaunen. Man kann sagen, er hat an Kenntnissen und lebendigem Wissen nicht seinesgleichen. Und eine Vielseitigkeit, wie sie mir gleichfalls noch nicht vorgekommen ist!

und

Wie viele kenne ich, welche gleich mir die Erreichung ihrer wissenschafllichen Ziele Alexander von Humboldts Schutze und Wohlwollen verdanken! Der Chemiker, Botaniker, Physiker, Orientalist, der Reisende nach Persien und Indien, der Künstler, alle erfeuten sich gleicher Rechte, gleichen Schutzes, vor ihm war kein Unterschied der Nationen, der Länder.

Justus von Liebig (1803 – 1873)

sowie

Alexander von Humboldt hat Amerika mehr Wohltaten erwiesen als alle seine Eroberer.

Simón Bolívar (1783 – 1830)
Alexander von Humboldt (1769 – 1859)
Markiert in: