Ausnahmezustand am Himmel in Nordeuropa.
Der Ausbruch des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull stürzt den Flugverkehr ins Chaos – dieser ist nämlich seit Tagen lahmgelegt. Auf den deutschen Flughäfen geht zur Zeit gar nichts – zu Recht? Die Kritik der Fluggesellschaften nimmt jedenfalls zu.

In der Ferne: der neue BBI-Tower
In der Ferne: der neue BBI-Tower und Baukran am Flughafen Schönefeld

Im Flickr-Blog: erst Vulkanausbruch in Island und jetzt Nichts geht mehr

Update: 19. April 2010
Forschungsflug in die Aschewolke

Falcon 20E - der 'Vulcano Ash Hunter'Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) analysiert zum ersten Mal die Vulkanaschewolke über Deutschland. Während des Fluges eines Forschungsflugzeugs vom Typ Dassault Falcon 20E wurde bereits die Dichte der Wolke mittels Laser gemessen und die Wolke selbst sondiert.
Das Bundesverkehrsministerium und der Deutsche Wetterdienst wurden bereits informiert.

Weiträumiges Flugverbot wegen Asche-Wolke
Markiert in: