Das Tempodrom ist ausverkauft. Angefangen hat alles mit mit der Support-Band: Klee. Die Gruppe um Frontfrau Suzy Kerstgens sorgt für Stimmung.
Nach einer Pause und einer weiteren Vorband stehen zu Beginn nur eine Couchlandschaft und ein Tisch mit Rotwein und Kerzen auf der Bühne. Es dauert nicht lange, und Nenas zehnköpfige Band samt Streichern und Schlagzeug umringt die Sängerin. Nena lud uns alle zum Singen ein und schon gingen wir mit ihr bis ans Ende dieser Welt auf den Leuchtturm.

Nena im Temodrom
Nena im Temodrom

Frieden
über Himmel und Erde
über alles was werde
über dich und mich

Nena spielte Gitarre, Mundharmonika und stand auch mal am Schlagzeug. Sie bringt ihre bekannten Songs wie „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“, „Willst du mit mir gehen“ und „Wunder geschehen“ in neuen Versionen. „99 Luftballons“ kommt ganz zum Schluss acapella.
Mittendrin die „The Voice Of Germany“ Talente: Kim Sanders (Haunted), Sharron Levy (Drowning) und Bahnam Moghaddam (Hurt). Zwischen durch spielen Nenas Bühnenbegleiter eigene Lieder, es gab aber auch Cover-Versionen von David Bowies „Heroes“, George Harrisons „My Sweet Lord“ oder John Lennons „Give Peace a chance“.

Nena: live und akustisch
Markiert in: