Mit dem Totensonntag – auch Ewigkeitssonntag genannt – gedenken evangelische Christen ihren Verstorbenen. Er ist der letzte Sonntag vor dem ersten Adventssonntag und damit der letzte Sonntag des Kirchenjahres.

1816 von Friedrich Wilhelm III. in Preußen ins Leben gerufen, um an die Gefallenen der Befreiungskriege gegen Napoleon (vor 200 Jahren) zu erinnern.

Paul-Gerhardt-Kirche
Paul-Gerhardt-Kirche in schwarz/weiß

Psalm 126: Die mit Tränen säen, werden mit Freuden ernten.

Außergewöhnliche Grabmale der Region

gesehen in der MAZ | Dahme-Kurier:

Das Pyramiden-Grabmal des Ägyptologen Bruno Meissner in Zeuthen
Das Pyramiden-Grabmal des Ägyptologen Bruno Meissner in Zeuthen in schwarz/weiß

Gedenkstein auf dem Waldfriedhof in Wildau erinnert an Flugzeugabsturz
Gedenkstein auf dem Waldfriedhof in Wildau erinnert an Flugzeugabsturz in schwarz/weiß

Totensonntag: Gedenken an die Verstorbenen
Markiert in: