Im Land Brandenburg können Städte und Gemeinden sich jetzt leichter einen offiziellen Beinamen suchen und aufs Ortsschild schreiben. Viele machen es auch:

  • Flößerstadt – Seit dem 23. Mai 2013 trägt das uckermärkische Lychen diesen Beinamen.
  • Fontanestadt – Neuruppin – die Kreisstadt von Ostprignitz-Ruppin – ehrt somit seit 1998 ihren berühmtesten Sohn, den Dichter Theodor Fontane, der hier am 30. Dezember 1819 zur Welt kam.
  • Havelstadt – Zehdenick im Oberhavelland trägt diesen Ortsbeinamen seit dem 31. Juli 2013.
  • Holzschuhmacherdorf – Seit dem 24. Juli 2013 hat Friedrichswalde im Landkreis Barnim diesen Zusatz.
  • Kleiststadt – Der Dichter Dichter Heinrich von Kleist kam 1777 in Frankfurt (Oder) zur Welt. Die kreisfreie Stadt nennt sich seit 1999 „Kleiststadt“.
  • Leichhardt-Gemeinde – Trebatsch, ein Ortsteil von Tauche im Landkreis Oder-Spree trägt schon seit 1998 den Namen seines berühmtesten Sohnes: des Eintdeckungsreisenden Ludwig Leichhardt, der vor allem in Australien unterwegs war.
  • Lilienthal-Gemeinde – Gollenberg im Havelland schmückt sich seit dem 21. Oktober 2013 mit dem Beinamen „Lilienthal-Gemeinde“. Flugpionier Otto Lilienthal startete von hier viele seiner Erprobungsflüge.
  • Nationalpark-Stadt – Schwedt (Oder) in der Uckermark trägt diesen Beinamen seit dem 30. Oktober 2013.
  • Ort der „Kinder von Golzow“ – Golzow (Landkreis Märkisch Oderland) erinnert damit an die gleichnamige Langzeitdoku, die zwischen 1961 und 2007 (somit 46 Jahre lang) den Werdegang einer Schulklasse begleitete. Den Beinamen trägt Golzow seit dem 21. Januar 2014.
  • Perle der Lausitz – So nennt sich die Stadt Spremberg im Landkreis Spree-Neiße offiziell seit dem 8. August 2013.
  • Sängerstadt – Seit dem 16. Mai 2013 nennt sich so Finsterwalde im Landkreis Elbe-Elster.
  • Spargelstadt – Beelitz im Landkreis Potsdam-Mittelsmark trägt seit dem 28. Mai 2013 diesen Beinamen.
  • Stadt der Optik – Seit dem 13. Mai 2013 trägt Rathenow im Landkreis Havelland diesen Zusatz.
  • Stadt der Pferde – Neustadt (Dosse) ist mit seinem Gestüt der Hauptort der Pferdezucht in Brandenburg. Die bekannte Hengstparade in der Stadt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin feierte im vergangenen Jahr ihren 225. Geburtstag. Seit 2000 trägt Neustadt die Pferde auch im Beinamen.
  • Wasserstadt – Nennt sich Fürstenberg (Havel) im Landkreis Oberhavel seit 19. Juli 2013.

Last but not least: Unser Mittenwalde als Storchenstadt Mittenwalde sowie ganz offiziell als „Paul-Gerhardt-Stadt“.

Beinamen für’s Ortsschild
Markiert in: