Sechzig Jahre nach dem Wunder von Bern feiert eine deutsche Nationalmannschaft den vierten Titelgewinn bei der Fußball-Weltmeisterschaft.
Nach drei knapp verpassten WM- und EM-Endspielen 2006, 2010 und 2012 sowie einem verlorenen EM-Finale 2008 hat es das Team mit seinem Trainer geschafft. Gratulation!

Götzseidank, in der Verlängerung (113. Minute) schießt uns Super-Mario Götze zum Titel:
24 Jahre nach dem Triumph von Rom, damals mit Matthäus und Co. Wie 1990 das knappste Ergebnis im WM-Finale gegen Argentinien. 1974 gewann das Team um Franz Beckenbauer und 1954 war es Fritz Walters Elf.

Fifa-Weltrangliste

Die Nummer 1 der Welt sind wir

Erstmals seit August 1993 rückt Deutschland wieder an die Spitze der Fifa-Rangliste.

Miroslav Klose bester Torjäger der WM-Geschichte

Der Stürmer erzielte im Halbfinale gegen Brasilien seinen 16. Treffer bei einer Weltmeisterschaft. Mit diesem Tor ließ er den Brasilianer Ronaldo hinter sich, der bislang gleichauf gelegen hatte. Es war zugleich Kloses 71. Länderspieltor im 136. Länderspiel.

Hinter Klose folgen in der ewigen Bestenliste Ronaldo (15 Treffer), Gerd Müller (14), der Franzose Just Fontaine (13), Pele (12), Jürgen Klinsmann und der Ungar Sandor Kocsic (je 11). Thomas Müller und Helmut Rahn haben je zehn WM-Tore, Karl-Heinz Rummenigge und Uwe Seeler beide neun.

Beistand gab es auch aus dem All für die deutsche Mannschaft

Astronaut Alexander Gerst auf der Internationalen Raumstation ISS im DFB-Trikot mit viertem Stern:

Update: 15. Juli

Zum Empfang der Mannschaft auf der Fanmeile Berlin (zwischen Brandenburger Tor und Großen Stern), wird die Sondermaschine LH 2014 vom Typ Boeing 747-800 aus Rio de Janeiro am Flughafen Tegel ankommen.

Dazu einige Fotos vom DFB-Team auf Twitter:

Nachtrag: 12. Oktober

Beim Festival of Lights in Berlin gesehen:
Die vier Sterne am Brandenburger Tor illuminiert.
Brandenburger Tor: Der vierte Stern
Brandenburger Tor: Der vierte Stern

Der vierte Stern
Markiert in: