Rekordsprung aus 41.425 Metern Höhe.
Der 57-jährige Google-Manager Alan Eustace hat mit einem Stratosphärensprung den Höhen-Rekord des österreichischen Extremsportlers Felix Baumgartner gebrochen.

Baumgartner hatte 2012 mit einem weltweit beachteten Sprung aus 39 Kilometern den bisherigen Rekord aufgestellt. Kittinger hatte bereits 1960 einen Sprung aus 30 Kilometern gewagt. Nun ist der Computer-Experte Eustace neuer Rekord-Inhaber. Er hatte sich von einem Helium-Ballon auf Höhe bringen lassen und war mit dem Fallschirm sicher gelandet, teilte die Firma Paragon Space Development Corporation mit, die den Sprung unterstützt hatte.

Wie Baumgartner durchbrach auch Eustace beim Sturz Richtung Erde kurzzeitig mit einer Geschwindigkeit von 1.322 Kilometern pro Stunde die Schallmauer. Während der Aufstieg in die sogenannte Stratosphäre gut zweieinhalb Stunden dauerte, war er binnen 15 Minuten wieder zurück.

Baumgartner gratuliert per Facebook:

Gratuliere Alan! Es braucht viel Mut dafür.

Die ersten Vorbereitungen für seinen Sprung hatte Eustace schon Ende 2011 getroffen – also 1 Jahr bevor Baumgartner selbst gesprungen ist. Google-Chef Larry Page zeigte sich auf Google+ stolz über seinen Mitarbeiter.
In der New York Times sind einige Bilder und Videos vom eigentlichen Sprung zu sehen.

Die Höhenjagd geht weiter
Markiert in: