Cape Canaveral – eine Schwerlastrakete vom Typ Delta IV hat die neue NASA-Raumkapsel Orion in eine Erdumlaufbahn geschossen.
Mit Orion will die NASA wieder zum Mond fliegen und eines Tages vielleicht auch zum Mars.

Einen Tag nach dem ursprünglich geplanten Start ist Orion zum ersten Testflug ins All gestartet. Die unbemannte Kapsel wurde auf 5.800 Kilometer Höhe geschossen, umkreiste zweimal die Erde und wasserte nach rund viereinhalb Stunden im Pazifik. Der Hitzeschild hat den Belastungstest bei 2.200 Grad Celsius beim Wiedereintritt in die Atmosphäre offenbar gut überstanden.

Langfristig soll die Raumkapsel bis zu sechs Astronauten tiefer ins Weltall bringen als je zuvor. Nach dem Aus für die Space Shuttles im Jahr 2011 hat sich die US-Raumfahrtbehörde auf die Mars-Mission konzentriert. Versorgungsflüge zur Internationalen Raumstation ISS hat sie den Russen sowie privaten Anbietern überlassen.

NASA-Raumkapsel „Orion“ zum Jungfernflug gestartet
Markiert in: