Das Museum wurde am 7.Oktober 2006 eröffnet und umfasst eine sehr umfangreiche Ausstellung mit mehr als 150 historischen Fahrzeugen sowie anderen Unikaten und Alltagsgegenstände des Ostens.

In der „Größten DDR der Welt“ hat jeder ein Gefährt bestellt.
Geliefert – nicht in jedem Falle – Willst Du sie sehen, wir haben sie alle !

Ausgestellte Exponate

Ausstellungshalle #1
Ausstellungshalle #2
Ausstellungshalle #3
  • Horch Sachsenring P 240
  • IFA F8
  • IFA F9
  • Trabant P 60
  • Trabant P 70
  • EMW 340
  • Wartburg 312-300 HT
  • Wartburg Sport 313/1
  • P2M Geländewagen
  • P 3 Geländewagen
  • SIM (GAS 12)
  • GAZ-21 „Wolga“
  • Tschaika GAZ-13
  • SIS 110 W Cabriolet
  • UAZ 469
  • LuAZ-967

Heutzutage auch nett anzuschauen, die Präsentationen der DDR-Propaganda

Deine Hand für Dein Produkt Marx und Engels Flaggen Wartburgs mit sozialistischem Wandbild DDR-Werbung Tribüne: 20 Jahre DDR

Russische Szene aus dem Leben der Sowjetbürger
Russische Szene aus dem Leben der Sowjetbürger

SR, Schwalbe, Spatz, Star, Sperber, Habicht, SR50 Werbung IFA mobile DDR MZs
sowie

Die Zehn Gebote der sozialistischen Moral und Ethik

(auch: 10 Gebote für den neuen sozialistischen Menschen) wurden von Walter Ulbricht, damals Generalsekretär der SED, auf dem fünften Parteitag der SED (10.–16. Juli 1958) verkündet. In formaler Anlehnung an die biblischen Zehn Gebote fassten sie die politischen Pflichten jedes DDR-Bürgers zusammen, wurden vom sechsten SED-Parteitag 1963 in das Parteiprogramm der SED aufgenommen und standen bis 1976 darin.

  1. Du sollst Dich stets für die internationale Solidarität der Arbeiterklasse und aller Werktätigen sowie für die unverbrüchliche Verbundenheit aller sozialistischen Länder einsetzen.
  2. Du sollst Dein Vaterland lieben und stets bereit sein, Deine ganze Kraft und Fähigkeit für die Verteidigung der Arbeiter-und-Bauern-Macht einzusetzen.
  3. Du sollst helfen, die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen zu beseitigen.
  4. Du sollst gute Taten für den Sozialismus vollbringen, denn der Sozialismus führt zu einem besseren Leben für alle Werktätigen.
  5. Du sollst beim Aufbau des Sozialismus im Geiste der gegenseitigen Hilfe und der kameradschaftlichen Zusammenarbeit handeln, das Kollektiv achten und seine Kritik beherzigen.
  6. Du sollst das Volkseigentum schützen und mehren.
  7. Du sollst stets nach Verbesserung Deiner Leistung streben, sparsam sein und die sozialistische Arbeitsdisziplin festigen.
  8. Du sollst Deine Kinder im Geiste des Friedens und des Sozialismus zu allseitig gebildeten, charakterfesten und körperlich gestählten Menschen erziehen.
  9. Du sollst sauber und anständig leben und Deine Familie achten.
  10. Du sollst Solidarität mit den um nationale Befreiung kämpfenden und den ihre nationale Unabhängigkeit verteidigenden Völkern üben.