Die Avro 683 Lancaster war ein britischer viermotoriger Bomber des Zweiten Weltkriegs. Sie war der bekannteste Bomber der Royal Air Force und wurde ab März 1942 vom RAF Bomber Command eingesetzt.

Entwickelt vom Flugzeughersteller A.V. Roe and Company (AVRO), wurden von 1941 bis 1946 in verschiedenen Versionen 7.377 Maschinen hergestellt. Damit erreichte sie die höchste Produktionszahl aller britischen viermotorigen Typen vor der Handley Page Halifax (6.176 Maschinen) und Short Stirling (2.380 Maschinen).

Die Avro Lancaster trug zunächst die Bezeichnung Manchester Mk. III, da es sich um eine viermotorige Weiterentwicklung des wenig erfolgreichen Vorgängermodells handelte.

Royal Air Force Museum London-Hendon

zur Museums-Übersicht

Ausgestellt in der Bomber Command Hall:
R5868

Avro Lancaster I
Avro Lancaster I

Avro Lancaster I
Avro Lancaster I

Avro Lancaster I
Avro Lancaster I

Farnborough International Airshow 2010

zum Artikel

ThumbnailThe Battle Of Britain Memorial Flight (24. Juli 2010)
zum 70-jährigen Jubiläums der „Luftschlacht um England“ in Formation eines Lancaster-Bombers mit einer Hurricane und einer Spitfire.

Avro Lancaster
Avro Lancaster PA474

Avro Lancaster
Avro Lancaster

Ausgestellt im HTI Peenemünde
(Historisch-Technisches Informationszentrum)

zur Museums-Übersicht

Motor eines Lancaster-Bombers, während des Angriffs vom 17./18. August 1943 in den Kölpin-See gestürzt

Rolls-Royce Triebwerk
Rolls-Royce Triebwerk

Daten

AllgemeinTechnische Daten: Avro Lancaster Mk. IBewaffnung
Typ: Schwerer Bomber
Entwurfsland: Vereinigtes Königreich
Hersteller: Avro
Erstflug: 9. Januar 1941
Indienststellung: 1942
Produktionszeit: 1941 bis 1946
Stückzahl: 7.377
Besatzung: 7 Mann
Länge: 21,18 m; Flügelspannweite: 31,09 m; Höhe: 5,97 m
Leergewicht: 16.705 kg; normales Startgewicht: 30.800 kg; maximales Startgewicht: 31.750 kg
Höchstgeschwindigkeit: 448 km/h in 5.600 m Höhe; Marschgeschwindigkeit: 338 km/h
Steigleistung: 6.095 m in 41 min mit Bombenhöchstladung
Maximale Reichweite: 2.675 km mit 6.350 kg Bomben
Dienstgipfelhöhe: 7.467 m
Antrieb: 4x Rolls-Royce Merlin XX mit je 1.280 PS
bis zu 6.350 kg Bomben
acht Browning-MGs vom Kaliber .303 British (7,7 mm)

  • 2 MGs (Zwilling) in einem MG-Turm in der Nase
  • 2 MGs (Zwilling) in einem Rückenturm, welcher den Luftraum über und neben dem Flugzeug sichert
  • 4 MGs (Vierling) in einem Heckturm, der den Luftraum hinter dem Flugzeug sichert