Die Avro 698 Vulcan war ein vierstrahliger strategischer Bomber aus britischer Produktion, der in der Zeit des Kalten Krieges bei der Royal Air Force im Einsatz war.

Castle Air Museum

zur Museums-Übersicht

Avro Vulcan B.Mk 2
Avro Vulcan B.Mk 2 der RAF mit Kennung XM605
Construction Number (C/N): Set 69

Avro Vulcan B.Mk 2
Avro Vulcan B.Mk 2

Farnborough International Airshow 2010

zum Artikel

Bei der Flugvorführung des letzten flugfähigen Exemplars XH558 (G-VLCN) heulten die vier Olympus Triebwerke wie bei der Concorde, wo sie ja auch in der zivilen Ausführung ihren Dienst taten.

Avro Vulcan B2
Avro Vulcan B2 G-VLCN (XH558)

Avro Vulcan B2 Avro Vulcan - im Hintergrund der Farnborough-Tower

Daten

AllgemeinTechnische Daten der Vulcan B. Mk.2Bewaffnung
Typ: Strategischer Bomber
Entwurfsland: Vereinigtes Königreich
Hersteller: Avro
Erstflug: 30. August 1952
Indienststellung: 1956
Produktionszeit: 1956 bis 1965
Stückzahl: 136
Besatzung: 5
Länge: 30,40 m; Spannweite: 33,80 m; Höhe: 8,20 m
Höchstgeschwindigkeit: 1.038 km/h in 12.000 m Höhe
Dienstgipfelhöhe: 19.810 m
Reichweite: 7.400 km
max. Startgewicht: 113.398 kg
Avionik: H2S-Radar, Navigationsradar, Bombenabwurfsystem, TACAN, ECM-Geräte
Antrieb: 4× Turbojet-Strahltriebwerke Rolls-Royce Olympus Mk301 mit je 88,9 kN Schub
Blue Steel CM, AGM-48 Skybolt, Bomben 454 kg (im Waffenschacht), AGM-45 Shrike als Radarabwehrwaffe (erst zur Operation Black Buck), max. Waffenlast ca. 9.500 kg
Bekannt wurde die Vulcan weltweit auch durch den James Bond-Film Feuerball, in dem eine Verbrecherorganisation die Maschine entführen und notwassern lässt, um zwei Atombomben zu entwenden.