Die Boeing B-50 Superfortress (Boeing Modell 345-2) war ein viermotoriger US-amerikanischer Langstreckenbomber. Sie war eine direkte Weiterentwicklung der B-29 Superfortress. Da sie im Vergleich zur B-29 eine größere Bombenlast tragen sollte, wurde sie mit den wesentlich stärkeren Pratt & Whitney R-4360 Wasp-Major-Sternmotoren ausgerüstet. Zusätzlich erhielt das neue Modell zahlreiche Detailverbesserungen, so etwa ein größeres Seitenleitwerk und eine allgemein leichtere Flugzeugzelle.

Pima Air & Space Museum

US Air Force Boeing KB-50J Superfortress
MARKINGS: 4505th Air Refueling Wing, 1959
SERIAL NUMBER: 49-0372

Boeing KB-50J Superfortress
Boeing KB-50J Superfortress

Boeing KB-50J Superfortress
Boeing KB-50J Superfortress

Boeing KB-50J Superfortress
Boeing KB-50J Superfortress

Castle Air Museum

zur Museums-Übersicht

Boeing WB-50D Superfortress
Boeing WB-50D Superfortress

Boeing WB-50D Superfortress
Boeing WB-50D Superfortress

Boeing WB-50D Superfortress
Boeing WB-50D Superfortress

Daten

AllgemeinTechnische Daten der B-50A
Typ: Strategischer Bomber
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: Boeing
Erstflug: 25. Juni 1947
Indienststellung: 1948
Produktionszeit: 1947 bis 1953
Stückzahl: 371
Besatzung: 10 bis 14 Mann
Länge: 30,18 m; Spannweite: 43,05 m; Höhe: 9,96 m
Höchstgeschwindigkeit: 620 km/h
Normale Reichweite: 7.483 km
Gipfelhöhe: 11.280 m
Maximale Startgewicht: 76.389 kg
Antrieb: Vier Pratt & Whitney R-4360 Wasp-Major mit je 2.610 kW (3.500 PS)
Bewaffnung: zwölf 12,7-mm-MGs in ferngesteuerten Waffenständen, eine 20-mm-MK im Heck, 9.072 kg Bomben