Die Bölkow Bo 105 ist ein leichter Hubschrauber des deutschen Herstellers Messerschmitt-Bölkow-Blohm (MBB). Er wurde ab 1961 von Ludwig Bölkow und Emil Weiland bei der Bölkow Entwicklungen KG (ab 1965 Bölkow GmbH) entworfen und machte am 16. Februar 1967 seinen Erstflug.

Das Muster wird neben einer Verwendung als ziviler Mehrzweckhubschrauber bis heute hauptsächlich von staatlichen Nutzern wie Polizei, Militär, Zivil- und Katastrophenschutz sowie in der Luftrettung eingesetzt. In der Bo 105 wurde der neu entwickelte gelenklose Rotorkopf eingeführt und erstmals im zivilen Hubschrauberbau mit zwei Wellenturbinen ein zweimotoriger Antrieb verwendet.

Raststätte Am Fichtenplan

ADAC Luftrettung MBB Bo 105 mit Kennung D-HILF an der Autobahn-Raststätte „Am Fichtenplan“

ADAC Luftrettung MBB Bo 105 ADAC Luftrettung MBB Bo 105 Rotorkopf Bo 105

Hubschraubermuseum Bückeburg

zur Museums-Übersicht

Bölkow Bo 105B V3 mit Kennung D-HAJY

Bölkow Bo 105B V3
Bölkow Bo 105B V3

Cockpit: MBB Bo 105 Front: MBB Bo 105 Rotorkopf: MBB Bo 105

Wellenleitungstriebwerk MTU 6022 A-3 Rotorkopf: MBB Bo 105 MBB Bo 105: Tandemhydraulikanlage (links)

Ausgestellt auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung 2010

zum Artikel

Diese Version der BO 105 ist für Aufklärung und den Kampf gegen gepanzerte Einheiten vorgesehen:
Bo 105 PAH Cockpit: Bo 105 PAH
Panzerabwehrhubschrauber BO 105 PAH

Auftanken: Bo 105 C
Auftanken: Bo 105 C mit Kennung D-HTDM der Flying Bulls

Alter Christoph 31 Berlin, ausgestellt vor dem Feuerwehrmuseum Berlin
Christoph 31 Berlin Front: Christoph 31 Berlin
ADAC Luftrettung GmbH
OMNIFLIGHT AIRWAYS, INC. USA
N4573T

Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin 2008

zum Artikel

MBB Bo 105
MBB Bo 105

MBB Bo 105 P/M Triebwerk
Bo 105 P/M
diese Version der BO 105 wird bei den Heeresfliegern als Verbindungs- und Beobachtungshubschrauber (VBH) eingesetzt

MBB Bo 105
MBB Bo 105
im Hintergrund: mittlerer Transporthubschrauber CH-53GS

Daten

AllgemeinTechnische Daten Bo 105 CBS-5Title 3
Typ: Leichter Mehrzweckhubschrauber
Entwurfsland: Deutschland
Hersteller: Messerschmitt-Bölkow-Blohm in Ottobrunn, ab 1978 Donauwörth
Erstflug: 16. Februar 1967
Indienststellung: Ab 1970
Produktionszeit:
(DEU) 1967 bis 2001
(PHL) ab 1972: 40 Stück
(IDN) ab 1975: 122 Stück
(ESP) ab 1979: 115 Stück
(CAN) 1984 bis 2009
Stückzahl: Bisher mehr als 1.640 Stück
Besatzung: 2+6
Gesamtlänge: 11,86 m; Rotordurchmesser: 9,84 m
Max. Startgewicht: 2.500 kg
Höchstgeschwindigkeit: 270 km/h; Reichweite: 657 km
Antrieb: 2x Allison 250 C20B mit max. Leistung von 400 wps
Bewaffnung: 6x Euromissile HOT od. 8x TOW Missile
Content 3