Die Breguet Atlantic, auch BR 1150, ist ein Langstrecken-Seeaufklärer [Maritime Patrol Aircraft (MPA)], der multinational entwickelt wurde und vor allem für den Einsatz über dem Meer gedacht ist. Das Flugzeug wird als Aufklärungs- und Patrouillenflugzeug sowie zur U-Boot-Jagd eingesetzt.

Luftfahrtsammlung Flugplatz Rechlin-Lärz

zur Museums-Übersicht

Breguet 1150 Atlantic
Breguet 1150 Atlantic German Navy 61+05

Breguet 1150 Atlantic Breguet 1150 Atlantic Breguet 1150 Atlantic

Ausgestellt im Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow

zur Museums-Übersicht

Maschine mit Bundeswehr-Kennung Marine 61+17
BR 1150 Breguet Atlantic
BR 1150 Breguet Atlantic

BR 1150 Breguet Atlantic BR 1150 Breguet Atlantic BR 1150 Breguet Atlantic

Ausgestellt auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung

zur ILA 2002-Übersicht

Breguet 1150 Atlantic
Breguet 1150 Atlantic

Daten

AllgemeinTechnische DatenStandardwaffen
Typ: Seefernaufklärer
Entwurfsland: Frankreich
Hersteller: Breguet
Erstflug: 21. Oktober 1961
Produktionszeit: 1961–1987
Stückzahl: 115
Besatzung: 12 Personen
Länge: 31,7 m; Spannweite: 36,3 m; Rumpfhöhe: 4 m; Rumpfbreite: 2,90 m
Startgewicht: max. 43.200 kg; Leergewicht: 24.000 kg
Dienstgipfelhöhe: 9.145 m
Höchstgeschwindigkeit: 650 km/h; Reisegeschwindigkeit: 570 km/h
Reichweite: 8.000 km
max. Einsatzdauer: 18 Stunden

Triebwerk: 2x Rolls-Royce RTY.20 Tyne-Mk-21-Turboprop mit je 4.500 kW

Kombination aus Mk.46-Torpedos, Wasserbomben, 250 kg Minen, AS-12/AS-20/AS-30-Anti-Schiff-Raketen, AS-37-Anti-Radar-Raketen (in Deutschland nur MK 46.)