Die Falcon 7X (ursprünglich Falcon FNX genannt) ist das neueste Mitglied der Falcon-Baureihe von Geschäftsreiseflugzeugen des französischen Herstellers Dassault Aviation. Die 7X ist das größte, schnellste und reichweitenstärkste Flugzeug des Unternehmens und als Konkurrenzmodell zur Gulfstream G550 von Gulfstream Aerospace und zur Global Express XRS von Bombardier positioniert. Der Erstflug des Modells erfolgte am 5. Mai 2005 und am 27. April 2007 konnte die erste Maschine einem Kunden übergeben werden. Mit den Vorgängern der Falcon-Serie hat die 7X nicht viel gemein, vielmehr handelt es sich um eine weitgehende Neukonstruktion. Zu den technischen Neuerungen zählen insbesondere eine Fly-by-wire-Steuerung sowie die komplett computerisierte Entwicklung.

Farnborough International Airshow 2010

zum Artikel

Dassault Falcon 7X business jet
Dassault Falcon 7X business jet F-HCLS c/n 71

Daten

AllgemeinTechnische Daten
Typ: Businessjet
Entwurfsland: Frankreich
Hersteller: Dassault Aviation
Erstflug: 5. Mai 2005
Indienststellung: 15. Juni 2007
Produktionszeit: Seit 2007 in Serienproduktion
Stückzahl: 250 (Stand Mai 2014)
Besatzung: 2 Piloten; Passagiere: bis zu 19
Länge: 23,19 m; Spannweite: 26,21 m; Höhe: 7,8 m
Kabinenlänge: 11,91 m; Kabinenbreite: 2,35 m; Kabinenhöhe: 1,88 m
Kabinenvolumen: 43,96 m³; Gepäckraum: 4,4 m³
Maximales Startgewicht: 31.300 kg; optional 31.750 kg
Höchstgeschwindigkeit: Mach 0,90 (~970 km/h)
Typische Reisegeschwindigkeit: Mach 0,85; Langstreckenreisegeschwindigkeit: Mach 0,80
Landegeschwindigkeit: 190 km/h
Startstrecke: 1.678 m; Landestrecke: 689,5 m
Flughöhe: 14.935 m (49.000 ft); Dienstgipfelhöhe: 15.545 m (51.000 ft)
Reichweite: 11.020 km
Triebwerke: 3x Pratt & Whitney PW307A mit je 28,48 kN Startschub
Preis: ca. 41 Millionen US-Dollar