Die de Havilland Canada DHC-4 Caribou wurde als Kurzstart- und -landefähiges Transportflugzeug bei De Havilland Canada entworfen. Der Erstflug erfolgte im Juli 1958. Insgesamt wurden 307 Maschinen gebaut, davon gingen 159 Maschinen an die US-Armee. Das Flugzeug wurde in viele Länder exportiert und an militärische sowie zivile Nutzer verkauft.

Museum of Aviation (Warner Robins)

zur Museums-Übersicht

39-756 / KN full serial 63-9756
c/n 218

DHC C-7A Caribou
DHC C-7A Caribou
im Hintergrund: Grumman HU-16B Albatross

DHC C-7A Caribou
DHC C-7A Caribou
im Hintergrund: Boeing EC-135N Stratotanker

DHC C-7A Caribou
DHC C-7A Caribou

DHC C-7A Caribou & Douglas C-124C Globemaster II
DHC C-7A Caribou & Douglas C-124C Globemaster II
links: Douglas C-124C Globemaster II
rechts: McDonnell F-101B Voodoo

Daten

AllgemeinTechnische Daten
Typ: STOL-Transportflugzeug
Entwurfsland: Kanada
Hersteller: de Havilland Canada
Erstflug: 30. Juli 1958
Indienststellung: 1961
Stückzahl: 307
Besatzung: drei Mann, max. 32 Soldaten
Länge: 22,12 m; Flügelspannweite: 29,12 m; Höhe: 9,65 m
Leergewicht: 8.263 kg; Fluggewicht: 14.198 kg
Höchstgeschwindigkeit: 348 km/h in 1.980 m Höhe
Flugreichweite: 1.307 km
Dienstgipfelhöhe: 7.559 m
Antrieb: 2× Pratt & Whitney R-2000-7M2 mit je 1.081 kW (1.450 PS)