Forschungsflugzeuge und -hubschrauber
ausgestellt auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung 2010:

VFW 614 ATTAS

VFW 614 ATTAS
VFW 614 ATTAS

Seit über zwei Jahrzehnten ist ATTAS (Advanced Technologies Testing Aircraft System) der große Flugversuchsträger des DLR. ATTAS wurde hauptsächlich als „fliegender Simulator“ konzipiert, um das Flugverhalten anderer – real existierender oder virtueller – Flugzeuge zu simulieren. Die VFW 614 hat dazu neben der mechanisch-hydraulischen Steuerung eine elekktrohydraulische, digitale Fly-by-Wire-Steuerung. Das Versuchspiloten-Cockpit verfügt über frei programmierbare Displays und wahlweise Sidestick oder Steuersäule. Eine bordseitige Messanlage ermöglicht die Aufzeichnung und Darstellung der Daten von Strömungs- und Beschleunigungssensoren sowie Avionik- und Luftdaten und zusätzlicher Daten aus dem FbW-Steuerungssystem und dem Bordrechner. Weiterhin an Bord ist eine HF-Datenverbindung zu einer Bodenstation für die Online-Datenübertragung. ATTAS ist heute das weltweit letzte Exemplar der VFW 614.

Falcon 20E

Der „Vulcano Ash Hunter“ – siehe dazu auch: Weiträumiges Flugverbot wegen Asche-Wolke

Falcon 20E
Falcon 20E

Airbus A320-232 ATRA

Airbus A320-232 ATRA
Airbus A320-232 ATRA

Das vom DLR betriebene Advanced Technology Research Aircraft (ATRA) stellt als größtes Mitglied einer Flotte aus verschiedensten Flugzeugen und Hubschraubern eine in Europa einzigartige fliegende Forschungsplattform dar. Dieser Airbus A320 biete im Format eines Airliners ein breites Nutzungsspektrum von der reinen Grundlagenforschung bis hin zu Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Europäischen Luftfahrtindustrie. Die maximale Variabilität als primäres Ziel des ATRA ermöglicht die anwendungsnahe Erforschung unterschiedlichster Disziplinen.

Antares DLR-H2

Das weltweit erste pilotengesteuerte Flugzeug mit Brennstoffzellenantrieb.

Antares DLR-H2
Antares DLR-H2 mit der Kennung D-KDLR

Das Forschungsflugzeug Antares DLR-H2 ist das weltweit erste bemannte und ausschließlich mit Brennstoffzellen angetriebene Flugzeug. Das über mehrere Jahre am DLR geführte Projekt beweist eine neue Qualität auf dem Gebiet der hocheffizienten, emissionsfreien Energiewandlung:
Durch den Brennstoffzellenanrieb von Antares DLR-H2 sind Start, Flug und Landung völlig CO2-frei. Als Kraftstoff kommt Wasserstoff zum Einsatz, der in einer direkten elektrochemischen Reaktion mit dem Sauerstoff der Luft ohne Verbrennung in elektrische Energie umgewandelt wird.

Länge: 7,40 m; Spannweite: 20 m; Flügelfläche: 12,60 m²
Sitzplätze: 1
Max. Leistung: 42 kW
Leergewicht: ca. 0,46 t; max. Gewicht: 0,75 t
Höchstgeschwindigkeit: ca. 170 km/h
Max. Flughöhe: 13.000 ft; Reichweite: 750 km

Eurocopter EC-135 FHS

Der fliegende Hubschrauber-Simulator.

EC-135 FHS
EC-135 FHS

Der „Fliegende Hubschrauber-Simulator“ ACT/FHS des DLR basiert auf einem Serienhubschrauber des Typs Eurocopter EC-135. Für die Verwendung als Forschungs- und Versuchsgerät wurde der Hubschrauber erheblich modifiziert. Neben der experimentellen Messausrüstung zeichnet sich der Hubschrauber vor allem durch seine einzigartige Fly-by-Wire/Light (FBW) Steuerung aus.