Die Douglas A-26 Invader war ein zweimotoriger leichter Bomber, der in verschiedenen Versionen (u. a. A-26, B-26, A-26A) gebaut, sowohl im Zweiten Weltkrieg wie auch im Korea- und im Vietnamkrieg eingesetzt wurde. Der Erstflug der XA-26 fand am 10. Juli 1942 statt, die letzte Maschine wurde 1972 ausgemustert. Ungewöhnlich für die damalige Zeit war die Auslegung mit nur einem Piloten (also keine der damals üblichen Doppelsteuerung) und mit ferngesteuerten MG-Türmen.

Die Douglas Aircraft Company stellte 2.503 Exemplare her. 1948 wurde die Bezeichnung von A-26 (A wie Attack = Angriff) auf B-26 (B wie Bomber) umgestellt, nachdem die letzten Martin B-26 Marauder ausgemustert wurden, mit denen dieses Flugzeug nichts zu tun hat.

Planes of Fame Air Museum in Valle, Arizona

zur Museums-Übersicht

RB-26C: unbewaffnete Aufklärungsversion der A-26C mit Kameras und Leuchtbomben.

Douglas RB-26C Invader
Douglas RB-26C Invader

Militärhistorisches Museum Brüssel

Douglas A-26 Invader
Douglas A-26 Invader

Lone Star Flight Museum

zur Museums-Übersicht

Douglas A-26B Invader
Douglas A-26B Invader converted to A-26C

Cavanaugh Flight Museum

zur Museums-Übersicht

Douglas A-26C Invader
Douglas A-26C Invader Serial Number 44-35710

Castle Air Museum

zur Museums-Übersicht

Douglas A-26B Invader
Douglas A-26B Invader

Daten

AllgemeinTechnische Daten
Typ: Leichter Bomber
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: Douglas Aircraft Company
Erstflug: 10. Juli 1942
Indienststellung: 1944
Produktionszeit: 1944 bis 1946
Stückzahl: 2.503
Länge: 15,24 m; Spannweite: 21,34 m; Höhe: 5,64 m
Höchstgeschwindigkeit: 570 km/h
Reichweite: 2.300 km
Dienstgipfelhöhe: 6.700 m
Leermasse: 10.365 kg; Flugmasse: max. 15.900 kg
Antrieb: 2x Pratt & Whitney R-2800-27-Double-Wasp-Doppelsternmotoren mit je 2.000 PS
Bewaffnung: Acht 12,7-mm-MGs, 2.265 kg Bombenlast und 14 Raketen