Die AS 350 Écureuil (französisch für Eichhörnchen), hergestellt von Airbus Helicopters (ehemals Eurocopter und Aérospatiale) ist ein leichter Mehrzweckhubschrauber mit einem Triebwerk. Er war der erste Hubschraubertyp von Aérospatiale, der am Fließband hergestellt wurde. Außerdem wurde mit diesem Typ der sogenannte „Starflex“-Rotorkopf eingeführt, ein System, bei dem die Anzahl der beweglichen Teile ein Viertel der üblichen Bauweise betrug, was die Wartungsintervalle vergrößerte und den Produktionsaufwand erheblich reduzierte.

Es existiert außerdem die zweimotorige Variante AS 355.

Dorf- und Treckerfest in Ragow (2016)

zum Beitrag

Panaroma: Heli
Hubschrauberabflug #1
Heli im Überflug

Dorf- und Treckerfest in Ragow (2014)

zum Beitrag

Hubschrauber-Rundflüge mit dem Eurocopter AS355 F2+ durchgeführt von SKY HELI, beim Dorf- und Treckerfest in Ragow am 6. September 2014:

Hubschrauber #2 Hubschrauber #5
Hubschrauber im Landeanflug #2 Hubschrauberstart

Hubschrauber im Flug
Hubschrauber im Flug

Heli im Landeanflug #1 Heli im Landeanflug #2

Familienfest am BER (15. September 2013)

zum Artikel

Familienfest statt Flugbetrieb – es starten zwar noch keine Flugzeuge vom künftigen Flughafen BER, dafür gab es Mitte September 2013 Führungen und Shows auf dem Gelände.

Abflug
Abflug: Aerospatiale AS-350B Ecureuil D-HCOR

Einstieg Startvorbereitung Start

Flughafen Schönefeld: Richtfest am BBI (9. Mai 2010)

zum Artikel

Der Terminal-Rohbau am Flughafen Schönefeld ist fertig. Jetzt beginnt der Innenausbau – in 539 Tagen sollen dann die ersten Maschine andocken.

Aerospatiale AS-350B Ecureuil
Aerospatiale AS-350B Ecureuil mit der Kennung D-HCOR

Aerospatiale AS-350B Ecureuil Aerospatiale AS-350B Ecureuil

Daten

AllgemeinTechnische Daten: AS 350 B3Bewaffnung
Typ: Mehrzweckhubschrauber
Entwurfsland: Frankreich
Hersteller: Airbus Helicopters
Erstflug: 26. Juni 1974
Indienststellung: 1975
Produktionszeit: Seit 1975 in Serienproduktion
Besatzung: 1; Passagiere: 5–6 (je nach Ausstattung)
Rumpflänge: 10,93 m; Länge über alles: 12,94 m; Rotordurchmesser: 10,69 m; Höhe: 3,34 m
min. Leergewicht: 1.018 kg; max. Abflugmasse: 2.250 kg
Höchstgeschwindigkeit: 287 km/h; Reisegeschwindigkeit: 235 km/h (normal), 272 km/h (schnell)
Dienstgipfelhöhe: 7010 m
Reichweite: 467 km (normale Reisegeschwindigkeit, ohne Reserve)
Triebwerk: 1 Turboméca Arriel-2B1-Turbine mit 632 kW Startleistung und 543 kW Dauerleistung
Zuladung

  • bis zu 400 kg an zwei Außenlastengestellen

Luft-Boden-Lenkflugkörper

  • 2× ESCO HeliTOW (für je 2 × Raytheon BGM-71A TOW) – optisch via Draht gesteuerter Panzerabwehr-Lenkflugkörper
  • 2× Werfergestelle M299 mit je 2 × Boeing Corp/Martin Marietta AGM-114 „Hellfire“ – lasergesteuerte Panzerabwehrlenkwaffen

Ungelenkte Luft-Boden-Raketen

  • 2× Raketen-Startbehälter Brandt für je 12 × ungelenkte SNEB-Luft-Boden-Raketen; Kaliber 68 mm
  • 2× Raketen-Startbehälter Forges de Zeebrugge für je 7 × ungelenkte FFAR-Luft-Boden-Raketen; Kaliber 70 mm / 2,75 inch

Externe Behälter

  • 2× Maschinenkanonenbehälter Nexter (GIAT) POD NC 621 mit je einer 20-mm-Maschinenkanone M621 und je 180 Schuss Munition
  • 2× FN-Herstal-ETNA-TMP-5-MG-Behälter (mit je 2 × 7,62-mm-Maschinengewehren FN MAG 58P und je 500 Schuss Munition)

Siehe auch