Die Fairey Battle war ein britisches Kampfflugzeug der Zeit des Zweiten Weltkrieges. Der einmotorige Tiefdecker wurde gegen Ende der 1930er Jahre für die Royal Air Force von Fairey Aviation entwickelt, Erstflug: 10. März 1936. Die als leichter Bomber eingesetzte Maschine verfügte über ein einziehbares Fahrgestell und zwei oder drei Mann Besatzung.

Militärhistorisches Museum Brüssel

Fairey Battle Mk.I
Fairey Battle Mk.I

Fairey Battle Mk.I
Fairey Battle Mk.I
darüber: Bristol Blenheim Mk IV

Ausgestellt im Royal Air Force Museum London-Hendon

zur Museums-Übersicht

Leichter Bomber der RAF (L5343)

Fairey Battle
Fairey Battle
im Hintergrund: Bugsegment einer Handley Page Victor K.2

Fairey Battle Mk I
Fairey Battle Mk I

Daten

AllgemeinTechnische Daten: Fairey Battle Mk. IIAntriebBewaffnung
Typ: Leichter Bomber
Entwurfsland: Vereinigtes Königreich
Hersteller: Fairey Aviation
Erstflug: 10. März 1936
Indienststellung: Juni 1937
Produktionszeit: 1937 bis 1940
Stückzahl: 2.185
Besatzung: 3 Mann
Länge: 12,85 m; Höhe: 4,72 m; Spannweite: 16,46 m
Höchstgeschwindigkeit: 414 km/h in 4.572 m Höhe
Dienstgipfelhöhe: 7.600 m; Steigrate: 280 m/min
Reichweite: 1.609 km
Leergewicht: 3.015 kg; Fluggewicht: 4.895 kg
1× Rolls-Royce Merlin-I,-II,-III oder -V-V-12-Zylinder-Motor mit 768 KW (1.044 PS)
zwei 7,7-mm-Maschinengewehre, davon eins in der Kabine nach hinten feuernd, eins starr nach vorn feuernd;
vier 113-kg-Bomben als interne, 227 kg Bomben als Außenlast