Die Fiat G.91 (ab 1969: Aeritalia G-91) war ein zu Beginn der Produktion ein-, später zweistrahliges Kampfflugzeug der Zeit des Kalten Krieges. Die Maschine wurde von Fiat Aviazione (Fiat Avio) in Italien entwickelt und sollte ursprünglich innerhalb der NATO das US-Flugzeug North American F-86 Sabre ersetzen. Das „G“ steht für den Chefkonstrukteur Giuseppe Gabrielli.

Nach der Fusion von Fiat Aviazione mit anderen italienischen Flugzeugherstellern zu Aeritalia S.p.A. im Jahre 1969 änderte sich die Bezeichnung in Aeritalia G-91.

Luftfahrtsammlung Flugplatz Rechlin-Lärz

zur Museums-Übersicht

Fiat G.91-R3
Fiat G.91-R3 Luftwaffe 35+99
ex 32+99

Flugausstellung Hermeskeil

zur Museums-Übersicht

Fiat G-91 R3
Fiat G-91 R3 Italian Air Force (MM 5257) c/n 438

Abschuss des Schleudersitzes
Abschuss des Schleudersitzes

Auto & Technik Museum Sinsheim

zur Museums-Übersicht

Fiat G 91 Gina
Fiat G 91 Gina (32+64)

Technik Museum Speyer

zur Museums-Übersicht

Fiat G-91
Fiat G-91 aufgestelzt auf Pylon

Bristol Siddeley Orpheus 803Triebwerk Orpheus 803

Dieses Rolls Royce Bristol Orpheus 803 D 11-Triebwerk ist ein Lizenzbau von Klöckner-Humboldt-Deutz Oberursel und war in dem Erdkampfflugzeug der Luftwaffe Fiat G91 eingebaut.

Die Triebwerke erzeugen einen Schub von 2.268 kp und sorgen dafür, daß die Fiat G91 eine Höchstgeschwindigkeit von 1.045 km/h erreicht.


Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow

zur Museums-Übersicht

Gleich mehrere Maschinen
der unterschiedlichen Baureihen sind im Außenbereich ausgestellt:

Daten

AllgemeinTechnische Daten
Typ: Erdkampf- und Aufklärungsflugzeug
Entwurfsland: Italien
Hersteller: Fiat Aviazione S.p.A.
Erstflug: 9. August 1956
Indienststellung: 1958
Stückzahl: 770
coming soon