Die 152, auch Typ 152 oder Flugzeug 152, gelegentlich auch nach ihrem Konstrukteur Brunolf Baade als Baade 152 benannt, war das erste in den 1950er-Jahren entwickelte deutsche Passagierstrahlflugzeug und das wichtigste Projekt des Flugzeugbaus in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR). Gefertigt wurde es vom VEB Flugzeugwerke Dresden (FWD). Nach der Herstellung von drei Prototypen für die Flugerprobung und dem Beginn der Serienproduktion wurde das Projekt jedoch 1961 nach dem Ausbleiben von Bestellungen aus der Sowjetunion und anderen Ländern aufgrund mangelnder wirtschaftlicher Effizienz und fehlender Absatzmöglichkeiten eingestellt. Das Flugzeug ist zum Teil auch als Baade B-152, Dresden 152, Typ 152, VEB 152 oder VL-DDR 152 bekannt.

Großes Flughafenfest: 80 Jahre Flughafen Dresden

Der originale Flugzeugrumpf mit der Baunummer 011 ausgestellt im Westflügel des Terminals, als der letzte Sachzeuge des DDR-Flugzeugbaus.

Rumpfbug der 152
Rumpfbug der 152

Daten

AllgemeinTechnische Daten 152/ITechnische Daten 152/II
Typ: Verkehrsflugzeug
Entwurfsland: Deutsche Demokratische Republik
Hersteller: VEB Flugzeugwerke Dresden
Erstflug: 4. Dezember 1958
Stückzahl: 3
Erstflug: 4. Dezember 1958 (152/I V1, DM-ZYA)
Passagiere: 40 / 50 / 60
Länge: 31,4 m; Spannweite: 26,3 m; Höhe: 9,53 m
Startmasse: 43,6 t (60 Passagiere)
Reisegeschwindigkeit: 765 km/h
max. Reichweite: 2.020 km (40 P.)
Antrieb: 4× Tumanski RD-9B mit je 30,9 kN Schub
Erstflug: 26. August 1960 (152/II V4, DM-ZYB)
Passagiere: 48 / 57 / 72
Länge: 31,4 m; Spannweite: 26,3 m; Höhe: 9,00 m
Startmasse: 46,5 t (72 P.)
Reisegeschwindigkeit: 800 km/h
max. Reichweite: 2.430 km (48 P.)
Startstrecke: 1.830 m
Antrieb: 4× Pirna 014 mit je 32,3 kN Schub