Die Heinkel He 162 (auch „Volksjäger“ genannt) war ein deutsches Jagdflugzeug in Schulterdeckeranordnung. Es wurde in kürzester Zeit gegen Ende des Zweiten Weltkrieges entwickelt.

Luftfahrttechnisches Museum Rechlin

zur Museums-Übersicht

Volksjäger Heinkel He 162 'Salamander'
Volksjäger Heinkel He 162 ‚Salamander‘

Deutsches Technikmuseum Berlin

zur Museums-Übersicht

W/Nr 120076, He 162 A-2, „Gelbe 4“
(im Juni 2011 erworben, zuvor: National Aeronautical Collection, Rockcliffe, Kanada; seit 2006 Aero Vintage)
Heinkel He 162A-2
Heinkel He 162A-2

Heinkel He 162A-2 Heinkel He 162A-2

Royal Air Force Museum London-Hendon

zur Museums-Übersicht

Ausgestellt in der Bomber Command Hall:
W/Nr 120227 He 162 A-2, „Rote 2“
Heinkel He 162 ('Volksjäger')
Heinkel He 162 (‚Volksjäger‘)

Heinkel He 162 ('Volksjäger') Heinkel He 162 ('Volksjäger')

Daten

AllgemeinTechnische Daten
Typ: Strahlflugzeug/Luftüberlegenheitsjäger
Entwurfsland: Deutsches Reich
Hersteller: Ernst Heinkel Flugzeugwerke A.G.
Erstflug: 6. Dezember 1944
Produktionszeit: 1944 bis 1945
Stückzahl: ca. 170
Die am 12. September 1944 errechneten technischen Daten mit 2.500 kg Gewicht waren:
Länge: 8,00 m; Spannweite: 7,20 m (7,00 m / 8,20 m) die Berechnungen spielten noch mit den Varianten 7 m und 8,20 m
Gewicht: 2.525 kg (mit einer MK 108) bzw. 2.635 kg (mit zwei MK 108)
Höchstgeschwindigkeit: 850 km/h; Landegeschwindigkeit: 154 km/h
Steigrate: in Bodennähe 17 m/s, in 9.800 m Höhe 4 m/s
Reichweite: 610 km; Flugdauer: 22 min
Startstrecke: 570 m