Die Jakowlew Jak-11 (NATO-Codename: Moose) war ein zweisitziges sowjetisches Flugzeug, das speziell für die Fortgeschrittenen-Schulung von Jagdflugzeug-Piloten konstruiert und eingesetzt wurde. Es flog sowohl in allen Mitgliedstaaten des Warschauer Paktes als auch im Nahen Osten (Ägypten, Jemen), China und Österreich. In der Tschechoslowakei wurde der Typ in größerer Anzahl in Lizenz gebaut.

Militärhistorisches Museum Brüssel

Yak-11
Yak-11 Czech Air Force

Ausgestellt im Flugplatzmuseum Cottbus

zur Museums-Übersicht

Überdacht: Jak-11, Segelflugzeug, Feuerwehr und VoPo-Barkas
Überdacht: Jak-11, Segelflugzeug, Feuerwehr und VoPo-Barkas

Jakowlew Jak-11
Jakowlew Jak-11 98 (Werknummer 68210)

Ausgestellt im Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow

zur Museums-Übersicht

Jakowlew Jak-11
Jakowlew Jak-11
dahinter: Mikojan-Gurewitsch MiG-15 UTI

Jakowlew Jak-11
Jakowlew Jak-11 NVA 225

Daten

AllgemeinTechnische Daten
Typ: Schuljagdflugzeug
Entwurfsland: Sowjetunion
Hersteller: OKB Jakowlew
Erstflug: 10. November 1945
Produktionszeit: 1946 bis 1956
Stückzahl: 3.859 + 707 (Lizenz)
Besatzung: 1–2 (Flugschüler/Fluglehrer)
Länge: 8,50 m; Spannweite: 9,40 m; Höhe: 3,23 m
Leergewicht: 1.811 kg; Startgewicht: 2.373 kg bis max. 2.480 kg
Höchstgeschwindigkeit: 475 km/h in 2.250 m Höhe; Reisegeschwindigkeit: 350–400 km/h; Landegeschwindigkeit: 127 km/h
Startrollstrecke: 365 m; Landerollstrecke: 500 m
Dienstgipfelhöhe: 7.100 m
Steigleistung: 9,0 m/s
Reichweite: 1.280 km
Kraftstoffvorrat: 360 l
Triebwerk: 1× luftgekühlter 7-Zylinder-Sternmotor Schwezow ASch-21 mit 515 kW (700 PS) bei 2.300/min Startleistung
Bewaffnung: 1× 12,7-mm-MG UBS oder ein 7,7-mm-MG SchKAS
zwei 50-kg-Bomben