Die Junkers Ju 87 war ein von der Junkers Flugzeugwerk AG entwickelter einmotoriger Tiefdecker mit Knickflügeln, starrem Fahrgestell und zwei Mann Besatzung. Seine Hauptaufgabe bestand in präzisen Bombenangriffen bei Tage im Rahmen taktischer Einsätze als Sturzkampfflugzeug (Stuka). Spätere Varianten der D-Serie wurden von der Luftwaffe vornehmlich als Schlachtflugzeuge eingesetzt.
Der Jungfernflug der Ju 87 V1 erfolgte am 17. September 1935.

Museum of Science and Industry (Chicago)

zur Museums-Übersicht

Stuka: Ju 87 R-2/Trop.
Stuka: Ju 87 R-2/Trop.
dahinter: Supermarine Spitfire Mark 1-A (links) und Boeing 727 (rechts)

Stuka: Ju 87 R-2/Trop. Stuka: Ju 87 R-2/Trop. Stuka: Ju 87 R-2/Trop.

Royal Air Force Museum London-Hendon

zur Museums-Übersicht

Ausgestellt in der Battle of Britain Hall:

Junkers Ju 87D-3
Junkers Ju 87D-3 494083

Junkers Ju 87D-3 Junkers Ju 87D-3

Auto & Technik Museum Sinsheim

zur Museums-Übersicht

Wrack: Junkers Ju 87 Stuka
Wrack: Junkers Ju 87 Stuka

Deutsches Technikmuseum Berlin

zur Museums-Übersicht

Wrack eines Stukas

Junkers Ju 87 – das Blitzkriegssymbol

Wrack: Junkers Ju 87
Wrack: Junkers Ju 87
Wrack: Junkers Ju 87

Ausgestellt im Flugplatzmuseum Cottbus

zur Museums-Übersicht

VDM Luftschraube: Einbau neben Ju 87 auch in Fw 190 und Ju 88

VDM Luftschraube
VDM Luftschraube

Daten

AllgemeinTechnische Daten (Ju 87 B und D)TriebwerkBewaffnung
Typ: Sturzkampfflugzeug
Entwurfsland: Deutsches Reich
Hersteller: Junkers
Erstflug: 17. September 1935
Indienststellung: Frühjahr 1937
Produktionszeit: 1937 bis 1944
Stückzahl: 5.752
Länge: 11,10 m; Höhe: 3,90 m; Spannweite: 13,80 m (B-1); 15,00 m (ab D-5, G-2)
Gewicht: leer ca. 2.750 kg (B-1, D-1), mit Zuladung 4.250 kg (B-1), 5.720 kg (D-1), 6.585 kg (D-5)
Höchstgeschwindigkeit: 390 km/h (B-1), 408 km/h (D-1), 402 km/h (D-5)
Dienstgipfelhöhe: 8.000 m (B-1), 7.320 m (D-1, D-5)
Reichweite: mit maximaler Bombenzuladung 600 km (B-1), 820 km (D-1,D-5)
Junkers Jumo 211 B/Dein flüssigkeitsgekühlter Junkers-Jumo-211-V12-Motor mit hängenden Zylindern

  • Ju 87 B-1: Jumo 211A mit 1.000 PS (736 kW) Startleistung
  • Ju 87 B-2: Jumo 211D mit 1.200 PS (883 kW) Startleistung
  • Ju 87 D-/G-Serie: Jumo 211J mit 1.420 PS (1.044 kW) Startleistung


Bewaffnung Ju 87B:

  • zwei 7,92-mm-MG 17 starr in den Tragflächenknicken
  • ein 7,92-mm-MG 15 beweglich im Heckstand
  • Bombenlast:
    • eine einzelne Bombe von bis zu 500 kg unter dem Rumpf (Überlast: bis 1.000 kg)
    • typisch eine 250-kg-Bombe unter dem Rumpf und vier 50-kg-Bomben unter den Tragflächen

Bewaffnung Ju 87D:

  • zwei 7,92-mm-MG 17 (D-5: zwei 20-mm-Kanonen MG 151/20) starr in den Tragflächenknicken
  • ein 7,92-mm-Zwillings-MG MG 81 Z beweglich im Heckstand
  • Bombenlast:
    • eine einzelne Bombe von bis zu 1.400 kg unter dem Rumpf (D-5 Überlast: bis 1.800 kg)
    • typisch eine 500- oder 1.000-kg-Bombe unter dem Rumpf, vier 50- oder 70-kg-Bomben unter den Tragflügeln
    • Abwurfbehälter AB 250, AB 70 und AB 50 mit jeweils 224,50 oder 40 Splitterbomben, dickwandig 1 Kg
    • diverse Sonderbewaffnungen wie 2-kg-Splitterbomben oder Behälter mit mehreren Maschinengewehren möglich

Militärhistorisches Museum der Bundeswehr in Dresden

Modell: Stuka
Modell: Stuka

Vergleichbare Typen

Deutsches Reich: Henschel Hs 123
Italien: Breda Ba.65, Caproni A.P.1
Japan: Aichi D1A, Aichi D3A, Yokosuka D4Y
Sowjetunion: Iljuschin Il-2
Frankreich: Loire-Nieuport LN.40
Vereinigtes Königreich: Blackburn Skua, Hawker Henley
Vereinigte Staaten: Curtiss A-12 Shrike, Curtiss SBC, Douglas SBD Dauntless, Northrop A-17, Northrop BT, Vought SB2U Vindicator, Vultee A-19
Schweden: Saab 17
Schweiz: K+W C-36