Die Let Z-37 Cmelák (deutsch: Hummel) ist ein tschechisches Mehrzweckflugzeug, das LET Anfang der 1960er Jahre als Agrarflugzeug entwarf. Es konnte aber auch in anderen Rollen, zum Beispiel als Transport-, Luftbild-, Feuerlösch-, Beobachtungs- und Schleppflugzeug eingesetzt werden.

Luftfahrttechnisches Museum Rechlin

zur Museums-Übersicht

Let Z-37 A Cmelak
Let Z-37 A Cmelak

Hans-Grade-Museum in Borkheide

zur Museums-Übersicht

LET Z-37 Cmelak
LET Z-37 Cmelak (Construction Number: 09-05) mit Kennung DDR-SQI

Flugausstellung Hermeskeil

zur Museums-Übersicht

Let Z-37 (Cmelak)
Let Z-37 (Cmelak) mit Kennung D-ESSJ

Technik Museum Speyer

zur Museums-Übersicht

LET Z-37A Cmelak
LET Z-37A Cmelak mit Kennung D-ESUU

Im Luftfahrtmuseum Finowfurt

zum Artikel

anläßlich dem 3. OST-Fahrzeug-Treffen:

Z-37A 'Cmelak'
Z-37A Cmelak im Flugzeugbunker

Lebenslauf dieser Maschine: (Werknummer 20-23)

– 19.06.1975 als DM-SVT für Interflug, Abteilung Agrarflug registriert
– 08.09.1981 umregistriert in DDR-SVT
– 01.10.1990 an Flugservice Berlin (FSB)
– 12.02.1991 umregistriert in D-ESVT
– Oktober 1993 gelöscht aus Flugzeugregister, an Luftfahrt-Museum Finowfurt (Umzeichnung in DM-SVT) und seit dem dort ausgestellt

AgrarfliegerAgrarflieger mit PZL M-18A Dromader (im Vordergrund, rechts)
Lebenslauf der Z-37, links im Bild:
(Werknummer 15-14)

– 09.05.1972 als DM-SLZ für Interflug, Abteilung Agrarflug registriert
– 29.03.1982 umregistriert in DDR-SLZ
– 01.10.1990 an Flugservice Berlin (FSB)
– 12.09.1991 umregistriert in D-ESLZ
– Juni 1993 Löschung im Flugzeugregister, an Luftfahrt-Museum Finowfurt und seit dem dort ausgestellt


Ausgestellt im Flugplatzmuseum Cottbus

zur Museums-Übersicht

Z-37A 'Cmelak'
Let Z-37 Cmelak

Lebenslauf dieser Maschine:

– 14.02.1972 Inbetriebnahme durch die Interflug, Betriebsteil Agrarflug, als DM-SLQ
– 03.10.1990 Registrierung als D-ESLQ; das Flugzeug wurde in konserviertem Zustand auf dem ehem. Agrarflugplatz Beilrode abgestellt

Ausgestellt beim HTI Peenemünde
(Historisch-Technisches Informationszentrum)

zur Museums-Übersicht

LET Z-37A 'Cmelak' LET Z-37A 'Cmelak'
LET Z-37A Cmelak mit Kennung: D-ESUJ
im Hintergrund eine Antonow An-2 und die Aggregat 4 Rakete

Lebenslauf dieser Maschine: (Werknummer: 18-28)

– 20.10.1974 als DM-SUJ für Interflug-Agrarflug registriert
– 22.01.1982 umregistriert zu DDR-SUJ
– 01.10.1990 an FSB (Flugservice Berlin)
– 20.02.1991 umregistriert zu D-ESUJ
– Oktober 1993 Löschung aus Register, an HTI Peenemünde

Daten

AllgemeinTechnische Daten (Let Z 37 A)Triebwerk
Typ: Agrarflugzeug
Entwurfsland: Tschechoslowakei
Hersteller: LET
Erstflug: 29. Mai 1963
Indienststellung: 1965
Produktionszeit: 1965 – 1980 / 1983 – 1985
Stückzahl: 631 / 42
Besatzung: 1-2

Gesamtlänge: 8,60 m; Höhe: 2,90 m; Spannweite: 12,200 m
Max. Startgewicht: 1.850 kg
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h; Reisegeschwindigkeit: 185 km/h
Anfangssteigleistung: 4 m/s; Gipfelhöhe: 4.050 m
Reichweite: 640 km

Motorlet / Walter M-462 RFAntrieb:
9-Zylinder-Sternmotor Avia/Walter M462RF mit max. 310 PS Leistung