Die Lockheed P2V (ab 1962: P-2) Neptune war das erste speziell als Seeaufklärer konstruierte Landflugzeug. Sie wurde ab 1945 gebaut und hatte eine der längsten Dienstzeiten der jemals gebauten Militärmaschinen.

Museum of Aviation (Warner Robins)

zur Museums-Übersicht

RB-69A (P2V-7U) 44037
P-2H für die CIA mit Side Looking Airborne Radar (SLAR), fünf gebaut, zwei umgebaut. Flogen Aufklärung mit Markierungen der United States Air Force für die CIA.
Lockheed RB-69A Neptune
Lockheed RB-69A Neptune

Lockheed RB-69A Neptune Lockheed RB-69A Neptune Lockheed RB-69A Neptune

National Museum of Naval Aviation

zur Museums-Übersicht

Lockheed P2V-1 Neptune ‚Truculent Turtle‘
der U.S. Navy 89082 (cn 26-1003)
Lockheed P2V-7 Neptune
Lockheed P2V-7 Neptune

Daten

AllgemeinTechnische Daten: P2V-7
Typ: Seefernaufklärer
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: Lockheed Corporation
Erstflug: 17. Mai 1945
Indienststellung: März 1947
Produktionszeit: 1946 bis 1962
Stückzahl: 1.118
Besatzung: 10
Länge: 27,83 m; Flügelspannweite: 31,65 m; Höhe: 8,94 m
Höchstgeschwindigkeit: 586 km/h; Reisegeschwindigkeit: 300 km/h
Reichweite: 7.000 km
Dienstgipfelhöhe: 6.830 m
Leermasse: 19,5 t; Startmasse: 36,3 t
Antrieb: 2× Sternmotoren Wright R-3350-32W Cyclone mit je 2.985 kW und
2× Strahltriebwerke Westinghouse J34-WE-36 mit je 15 kN Schub
Bewaffnung: Max. Waffenlast 3.629 kg. Aufhängung für ungelenkte Luft-Boden-Raketen unter den Flügeln, Bombenschacht für Wasserbomben, Torpedos und Seeminen