Die Martin AM Mauler war ein Jagdbomber des US-amerikanischen Flugzeugherstellers Glenn L. Martin Company. Die Maschine wurde zwar noch während des Zweiten Weltkrieges entwickelt, aber aufgrund von Entwicklungsfehlern erst nach dem Krieg von der United States Navy eingesetzt. Insgesamt wurden 151 Maschinen gebaut, die aber nur relativ kurz verwendet wurden. Die Douglas AD Skyraider wurde von der U.S. Navy bevorzugt, da sie wesentlich bessere Flugeigenschaften hatte. 1950 wurde die Mauler aus den Staffeln abgezogen und 1953 auch von den Reserveeinheiten.

National Museum of Naval Aviation

zur Museums-Übersicht

Martin AM-1 Mauler
Martin AM-1 Mauler

Martin AM-1 Mauler
Martin AM-1 Mauler

Daten

AllgemeinTechnische DatenTab3
Typ: Jagdbomber
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: Glenn L. Martin Company
Erstflug: 26. August 1944
Indienststellung: März 1948
Produktionszeit: 1947 bis 1949
Stückzahl: 151
Besatzung: 1 Pilot
Länge: 12,55 m; Spannweite: 15,24 m; Höhe: 5,13 m
Höchstgeschwindigkeit: 591 km/h
Reichweite: 2.897 km
Dienstgipfelhöhe: 9.295 m
Leermasse: 6.557 kg; Flugmasse: 10.608 kg
Antrieb: 1x Sternmotor Pratt & Whitney R-4360 Wasp Major 3.000 PS (2.235 kW)
Bewaffnung: 4x 20-mm-Kanonen M3 mit je 200 Schuss, 1.800 kg Bomben, insgesamt 2.041 kg Waffenlast an 15 Pylonen
Tab 3 content