Die McDonnell F2H Banshee war ein trägergestützter Jagdbomber des US-amerikanischen Herstellers McDonnell. Die F2H Banshee war das Nachfolgemuster der FH Phantom, die anfangs als McDonnell FD bezeichnet wurde. Als die Produktion der FD-1 anlief, wurde McDonnell der Auftrag erteilt, einen größeren Jagdbomber zu entwickeln. Der Prototyp ähnelte stark der FD-Serie, obwohl er größer und schwerer war.

Pima Air & Space Museum

McDonnell F2H-2P Banshee

McDonnell F2H-2P Banshee
McDonnell F2H-2P Banshee
McDonnell F2H-2P Banshee

USS Lexington

McDonnell F2H-2 Banshee
McDonnell F2H-2 Banshee

McDonnell F2H-2 Banshee McDonnell F2H-2 Banshee

National Museum of Naval Aviation

zur Museums-Übersicht

McDonnell F2H-2P Banshee
Accessioned by the Museum in 1989, it is restored in the markings of Bureau Number 126673, a VMJ-1 aircraft of the Korean War.

McDonnell F2H-2P Banshee
McDonnell F2H-2P Banshee

McDonnell F2H-4 Banshee
Bureau Number 126419
McDonnell F2H-4 Banshee
McDonnell F2H-4 Banshee

Daten

AllgemeinTechnische Daten der F2H-3
Typ: Jagdbomber
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: McDonnell Aircraft Corporation
Erstflug: 11. Januar 1947
Indienststellung: August 1948
Produktionszeit: 1948 bis 1953
Stückzahl: 895
Besatzung: 1
Länge: 14,68 m; Spannweite: 12,73 m; Höhe: 4,42 m
Leermasse: 5.980 kg; Standardstartmasse: 9.531 kg; maximale Startmasse: 11.437 kg
Höchstgeschwindigkeit: 933 km/h; Marschgeschwindigkeit: 742 km/h
Maximale Reichweite: 2.760 km
Dienstgipfelhöhe: 14.205 m; Maximale Steigrate: 30 m/s
Antrieb: Zwei Westinghouse J34-WE-34 Strahlturbinen mit je 14,5 kN Schub
Bewaffnung: Vier 20-mm-Kanonen, 440 kg Bombenzuladung