Die Messerschmitt Me 262, eine Entwicklung der Messerschmitt AG, Augsburg, war das erste in Serie gebaute Flugzeug mit Strahltriebwerken. Zwischen 1943 und 1945 wurden 1.433 Exemplare der zweistrahligen Maschinen gebaut, von denen im Zweiten Weltkrieg etwa 800 Stück bei der Luftwaffe der Wehrmacht zum Einsatz kamen. Das Fluggerät gehörte zu den propagierten „Wunderwaffen“ des Dritten Reichs zur Erreichung eines deutschen „Endsiegs“.

Die Me 262 beeinflusste mit ihrem Pfeilflügel die Weiterentwicklung im Flugzeugbau maßgeblich und wird allgemein als eines der fortschrittlichsten Flugzeuge ihrer Zeit angesehen.

ILA Berlin Air Show 2014

zum Artikel

Messerschmitt Stiftung (D-IMTT)
Nachbau: Erstflug am 12.08.2005
Messerschmitt Me 262 B-1a
Messerschmitt Me 262 B-1a
im Hintergrund: Hispano Aviacion HA-200D Saeta

Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin 2012

zum Artikel

Messerschmitts aufgereiht
Messerschmitts aufgereiht Me 262, Bf 109 und drei Bf 108

National Museum of Naval Aviation

zur Museums-Übersicht

Zweisitzige Schulmaschine Me 262 B-1a
„White 35“, Seriennummer: 110639

Messerschmitt Me 262 Messerschmitt Me 262

Technik Museum Speyer

zur Museums-Übersicht

Replica,
aufgehangen in der Raumfahrthalle:

Messerschmitt Me 262 Messerschmitt Me 262 Messerschmitt Me 262

Royal Air Force Museum London-Hendon

zur Museums-Übersicht

Ausgestellt in der Milestones of Flight Aircraft Collection:
Jumo 004
Jumo 004

Messerschmitt Me 262A-2a (Reg.: VK893 / 4) c/n: 112372 Gelbe 4 / Yellow 4

Messerschmitt Me 262A-2a
Messerschmitt Me 262A-2a
Messerschmitt Me 262A-2a

Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow

zur Museums-Übersicht

Ausgestellt sind ein Strahltriebwerk BMW 003A und dahinter ein Foto mit einer Me 262
sowie ein Modell der Gelben 4:

Strahltriebwerk BMW 003A Modell: Messerschmitt Me 262

Ausgestellt auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung 2010

zum Artikel

Messerschmitt Me 262 B1-A Messerschmitt Me 262 B1-A
Messerschmitt Me 262 B1-A mit Kennung D-IMTT (501244)

Ausgestellt auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung 2008

zum Artikel

Messerschmitt Me 262
Messerschmitt Me 262

Deutsches Technikmuseum Berlin

zur Museums-Übersicht

Junkers Jumo 004
Junkers Jumo 004

Daten

AllgemeinTechnische Daten der Me 262 A-1a
Typ: Strahlgetriebener Jagdbomber
Entwurfsland: Deutsches Reich
Hersteller: Messerschmitt AG
Erstflug: 18. April 1941 (noch mit Kolbenmotor), 25. März 1942 (mit zwei BMW-Versuchstriebwerken P 3302 und Kolbenmotor), 18. Juli 1942 (ausschließlich mit Strahltriebwerken: Junkers Jumo 004)
Indienststellung: 1944
Produktionszeit: 1943–1945
Stückzahl: 1.433
Besatzung: 1 Mann
Länge: 10,60 m; Flügelspannweite: 12,65 m; Höhe: 3,84 m
Landegeschwindigkeit: 175 km/h; Höchstgeschwindigkeit: 870 km/h in 6.000 m Höhe
Dienstgipfelhöhe: 11.450 m; Flugzeit auf 9.000m: 13,2 min
Reichweite: 1.050 km; Gesamtflugzeit: 50–90 min