Die Entwicklung der als Tagjäger und Sturzkampfflugzeug geplanten North American F-86 Sabre lief bereits 1944 an, doch wurde der Entwurf grundlegend überarbeitet, als der US-Industrie nach Kriegsende die Forschungsergebnisse der deutschen Luftfahrtindustrie über Pfeilflügel in die Hände fielen. Der von L.P. Greene konzipierte neue Prototyp besaß eine Flügelpfeilung von 35°. Im Frühjahr 1948 durchstieß das Flugzeug im Sturzflug die Schallmauer und stellte am 15. September 1948 mit 1.079,6 km/h einen Geschwindigkeitsrekord auf.

ILA Berlin Air Show 2016

zum Artikel

Bundeswehr BB-150

Canadair CL-13 Sabre (F-86)
Canadair CL-13 Sabre (F-86)

Air Power Park

North American F-86L Sabre
North American F-86L Sabre

Pima Air & Space Museum

Ausgestellt im Hangar 4

North American F-86E Sabre North American F-86E Sabre

War Eagles Air Museum

North American /Canadair F-86 Sabre Mk. VI
North American /Canadair F-86 Sabre Mk. VI
Douglas DC-3

North American /Canadair F-86 Sabre Mk. VI Ejection seat of F-86D - 40 - NA

Chanute Air Museum

F-86A Sabre
F-86A Sabre s/n 47-0615

Museum of Aviation (Warner Robins)

zur Museums-Übersicht

23651 full serial 52-3651
c/n 190-54
North American F-86L Sabre
North American F-86L Sabre

Wings Over The Rockies Air & Space Museum

zur Museums-Übersicht

North American F-86H Sabre der U.S. Air Force (FU-308)

North American F-86H Sabre Ejection seat

Militärhistorisches Museum Brüssel

North American F-86F Sabre
North American F-86F Sabre
rechts: Dassault MD 450 Ouragan und darüber: Junkers Ju 52/3m G4E

North American F-86F Sabre
North American F-86F Sabre

Flugausstellung Hermeskeil

zur Museums-Übersicht

Canadair CL-13 B
Canadair CL-13 B der Bundesluftwaffe JC-101

Valiant Air Command Warbird Museum

Front: F-86F Sabre North American F-86F Sabre

National Museum of Naval Aviation

zur Museums-Übersicht

North American FJ-2 Fury
North American FJ-2 Fury

North American FJ-4 Fury
North American FJ-4 Fury

Cavanaugh Flight Museum

zur Museums-Übersicht

North American/Canadair F-86 Sabre Mk. IV
North American/Canadair F-86 Sabre Mk. IV

Ausgestellt im Technik Museum Speyer

zur Museums-Übersicht

Die Maschine trägt die Farben der kanadischen Kunstflugstaffel „Golden Hawks“.
Canadair CL-13B Sabre
Canadair CL-13B Sabre

Ausgestellt im Castle Air Museum

zur Museums-Übersicht

North American F-86H Sabre – US Air Force 53-1230 / A / 31230

North American F-86H Sabre North American F-86H Sabre

USS Hornet Museum

zur Museums-Übersicht

North American FJ-2 Fury (BuNo 132057). Version der F-86E für die United States Navy, 200 gebaut.

North American FJ-2 Fury North American FJ-2 Fury

Ausgestellt im Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow

zur Museums-Übersicht

Canadair CL-13A Sabre Mk.5 Canadair CL-13A Sabre Mk.5

Canadair CL-13B Sabre Mk.6 Canadair CL-13B Sabre Mk.6 Canadair CL-13B Sabre Mk.6

Deutsches Technikmuseum Berlin

zur Museums-Übersicht

North American F-86K Sabre – Italy-Air Force 51-50

North American F-86K Sabre
North American F-86K Sabre

Dieser Flugzeugtyp ist ein Beispiel dafür, welche Entwicklungsfortschritte die Luftfahrttechnik wenige Jahre nach dem zweiten Weltkrieg gemacht hat.
Im Koreakrieg waren MiG-15 und die F-86 erbitterte Gegner. Jetzt hängen beide Maschinen gemeinsam im Museum.

Front: F-86K Sabre Heck: F-86K Sabre

Ausgestellt im Fonden Danmarks Flymuseum (Dänemark)

zur Museums-Übersicht

North American F-86D Sabre mit der taktischen Nummer F-421 (cn 173-554) der dänischen Air Force (RDAF)

North American F-86D Sabre
North American F-86D Sabre

Am 26. Juni 1958 wurden die ersten 38 von insgesamt 60 Flugzeugen vom Typ F-86D mit Schiff von den USA in Norresundby geliefert. Sie wurden unter Staffel 723, wo sie Armstrong-Whitworth Meteor NF.Mk 11 ablösten und Staffel 726, wo sie Republic F-84G Thunderjet ablösten, verteilt.

North American F-86D Sabre
North American F-86D Sabre

Daten

AllgemeinTechnische Daten für F-86D Sabre
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: North American Aviation
Erstflug: 1. Oktober 1947
Indienststellung: 1949
Produktionszeit: 1948 bis 1956
Stückzahl: 9.860
Länge: 12,29 m; Höhe: 4,57 m; Spannweite: 11,64 m
Marschgeschwindigkeit: 565 km/h; max. Geschwindigkeit: 1.070 km/h
Gipfelhöhe: 15.130 m; Reichweite: 1.490 km
Leermasse: 6.250 kg; max. Startmasse: 9.300 kg
Antrieb: 1x Turbojet von General Electric J47-GE-17B mit je 23,2 kN
Bewaffnung: 24 Stk. 2,75“ FFAR oder 2 AIM-9B Sidewinder
Flugmodelle auf dem Ragower Modellflugplatz

zum Beitrag

Anlässlich dem Flugplatz-Fest zu Himmelfahrt 2008:
Strahlflugzeugmodelle
Strahlflugzeugmodelle
aufgebockt Eurofighter EF 2000, links daneben F-86 Sabre und dahinter eine MiG-15

zum Beitrag

Sowie anlässlich dem Flugplatz-Fest zu Himmelfahrt 2007:
Eurofighter und Sabre
Eurofighter (Typhoon) und Sabre