Das US-amerikanische Testflugzeug X-15 war ein raketengetriebenes Experimentalflugzeug für Höhen- und Hochgeschwindigkeitsflüge. Das Unternehmen North American Aviation (NAA) baute drei Exemplare dieses Musters. Bereits in den 1960er Jahren wurden mit dieser Maschine neue Rekorde für bemannte Flugzeuge aufgestellt. Es wurde eine Höchstgeschwindigkeit von 7.274 km/h (Mach 6,72) und eine Flughöhe von 107.960 m erreicht. Die gesammelten Daten dienten dem US-Raumfahrtprogramm wie etwa dem Apollo-Programm. Höhere Geschwindigkeiten und Höhen bemannter Flugzeuge wurden erst mit dem Space Shuttle ab 1981 erreicht.

Smithsonian National Air and Space Museum

Bell X-1 & North American X-15
North American X-15 & Bell X-1

Pima Air & Space Museum

zur Museums-Übersicht

Ausgestellt in der Dorothy H. Finley Space Gallery

North American X-15A-2 Mockup
North American X-15A-2 Mockup

Daten

AllgemeinTechnische Daten
Typ: Höhen- und Hochgeschwindigkeits-Forschungsflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: North American
Erstflug: 8. Juni 1959 (ohne Antrieb); 17. September 1959 (mit Antrieb)
Indienststellung: März 1959 (Beginn der Tests)
Produktionszeit: keine Serienproduktion
Stückzahl: 3
Piloten: 1
Länge: 15,24 m; Höhe: 4,12 m; Spannweite: 6,71 m
Fahrwerk: Bugrad und Heckkufen
Leergewicht: (X-15) 5.160 kg, (X-15A-2) 8.320 kg (Version mit Außentanks)
Startgewicht: (X-15) 14.190 kg, (X-15A-2) 25.460 kg (Version mit Außentank)
Höchstgeschwindigkeit: 7.274 km/h (Mach 6,72)
Reichweite: 450 km (ballistische Flugbahn)
Triebwerke: Reaction Motors XLR99 Flüssigraketentriebwerk, regelbar
Im Kino: US-amerikanischer Film Die X-15 startklar (Originaltitel: X-15) von Richard Donner aus dem Jahr 1961 mit David McLean, Charles Bronson, Ralph Taeger und Brad Dexter in den Hauptrollen.