Die PZL-106 Kruk (deutsch Rabe ) ist ein Agrarflugzeug – „fliegender Traktor“ – des polnischen Herstellers PZL.
Erstflug: 14. April 1973. Zwischen 1973 und 1995 wurden 266 Maschinen der verschiedenen Varianten gefertigt.

ILA Berlin Air Show 2014

zum Artikel

Gehling Flugtechnik PZL-106 AR Kruk Gehling Flugtechnik PZL-106 AR Kruk Gehling Flugtechnik PZL-106 AR Kruk

Ausgestellt im Flugplatzmuseum Cottbus

zur Museums-Übersicht

DDR-TCA
PZL-Mielec 106 Kruk
PZL-Mielec 106 Kruk

PZL-Mielec 106 Kruk und Let Z-37A Cmelak
PZL-Mielec 106 Kruk
und Let Z-37A Cmelak

Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin 2012

zum Artikel

PZL 106 AR Kruk PZL 106 AR Kruk
PZL 106 AR Kruk der Gehling Flugtechnik

PZL-106 Kruk vor Boeing Stearman PT-17
PZL-106 Kruk vor Boeing Stearman PT-17

Flugplatz Anklam

PZL-106BR Kruk
DDR-TED
Werknummer: 10880212
PZL-106BR Kruk PZL-106BR Kruk

Technik Museum Speyer

zur Museums-Übersicht

PZL-106BR Kruk
PZL-106BR Kruk SP-ZBH

Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin 2008

zum Artikel

Die einzige noch in Deutschland zugelassene PZL-106 aus den Lieferungen an die DDR ist die D-FOAB, die mit dem originalen Kennzeichen DDR-TAB fliegt. Dieses Flugzeug wurde mit Doppelsteuer ausgeliefert und war als Trainer für die Agrarflugstaffeln in Leipzig-Mockau stationiert.
PZL-106 Kruk
PZL-106 Kruk

Daten

AllgemeinTechnische Daten (PZL-106A)
Typ: Agrarflugzeug
Entwurfsland: Polen
Hersteller: PZL
Erstflug: 14. April 1973[1] Produktionszeit: seit 1973
Stückzahl: 266
Besatzung: 1 – 2
Länge: 9,10 m; Spannweite: 14,80 m; Höhe: 3,30 m
Leergewicht: 1.575 kg; Startgewicht: 3.000 kg
Höchstgeschwindigkeit: 211 km/h
Dienstgipfelhöhe: 4.000 m
Reichweite: 400 km
Triebwerk: 7-Zylinder-Sternmotor PZL-3S mit 441 kW

Vergleichbare Typen