Die Rockwell B-1 Lancer, seit der Übernahme von Rockwell International durch Boeing auch Boeing B-1, ist ein überschallschneller, strategischer Langstreckenbomber, der von der United States Air Force seit 1986 eingesetzt wird. Die Entwicklung des Flugzeugs begann bereits Mitte der 1960er-Jahre, jedoch wurde die B-1A nie in Dienst gestellt, das Projekt wurde 1977 gestoppt. Erst 1981 wurden die alten Pläne wieder aufgegriffen und zur heutigen B-1B Lancer modifiziert. Die ersten Maschinen wurden 1986 übernommen und flogen unter anderem Einsätze über Jugoslawien, Afghanistan und dem Irak. Wesentliches äußeres Merkmal des Flugzeuges sind die Schwenkflügel.

Museum of Aviation (Warner Robins)

zur Museums-Übersicht

1983 Rockwell B-1B Lancer (Registration Number: 83-0069) c/n: 6
Ausgestellt vor dem Museum, neben einer Fairchild Republic A-10A Thunderbolt II

Rockwell B-1B Lancer 'Midnight Train' Fairchild Republic A-10A Thunderbolt II

Rockwell B-1B Lancer 'Midnight Train'
Rockwell B-1B Lancer ‚Midnight Train‘

Rockwell B-1B Lancer 'Midnight Train'
Rockwell B-1B Lancer ‚Midnight Train‘

Hauptfahrwerk
Hauptfahrwerk

Wings Over The Rockies Air & Space Museum

zur Museums-Übersicht

Einer der beiden noch existenten B-1A-Prototypen:

Rockwell B1-A Lancer
Rockwell B1-A Lancer
dahinter: Piper J3 Cub und Douglas B-18 Bolo

MK36 Thermonuclear Bomb under B-1A Lancer
MK36 Thermonuclear Bomb under B-1A Lancer (9-10 Megaton)

Ausgestellt auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung 2010

zum Artikel

Rockwell B-1B Lancer der U.S. Air Force 86-0097 / DY (c/n: 57) 28th Bomb Squadron (28 BS), 7th Bomb Wing (7 BW), Air Combat Command (ACC), Dyess AFB in Texas, USA

Boeing B-1B Lancer
Boeing B-1B Lancer seit der Übernahme von Rockwell International durch Boeing auch Boeing B-1 genannt

Ausgestellt auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung 2008

zum Artikel

Rockwell B-1B Lancer der U.S. Air Force 86-0140 / DY (cn 100, die letzte produzierte Lancer) 28th BS / 7th BW, Dyess AFB in Texas.

Rockwell B-1B Front: Rockwell B-1B

Am Haken: Rockwell B-1B Seite: Rockwell B-1B Heck: Rockwell B-1B

Daten

AllgemeinTechnische Daten
Typ: Strategischer Bomber
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: Bis 1996 Rockwell International, danach Boeing IDS
Erstflug: 23. Dezember 1974 (B-1A) und 18. Oktober 1984 (B-1B)
Indienststellung: 1. Oktober 1986
Produktionszeit: Anfang 1970er bis 1988
Stückzahl: 104
Besatzung: 2 Piloten, 1 Offensivsystemoffizier, 1 Defensivsystemoffizier
Länge: 44,81 m; Flügelspannweite: 23,84 m eingeschwenkt und 41,67 m ausgeschwenkt; Höhe: 10,36 m
Leergewicht: 86.183 kg; maximales Startgewicht: 216.634 kg
Treibstoffkapazität: 166.000 l (intern); 3× 11.500 l (Zusatztanks in Waffenschächten); 6× 3.500 l (Abwurftanks)
Höchstgeschwindigkeit: Mach 1,2+ auf Meereshöhe
Dienstgipfelhöhe: 14.934 m
Reichweite: 11.998 km; Einsatzradius: 5.543 km
Bewaffnung: 60.781 kg maximale Waffenzuladung
Triebwerk: 4× General Electric F101-GE-102-Mantelstromtriebwerke
Schubkraft: je 136,92 kN mit Nachbrenner; je 64,94 kN ohne Nachbrenner