Der amerikanische Flugzeugbauer Ryan Aeronautical, der die bekannte Spirit of St. Louis für Charles Lindberghs Atlantiküberquerung konstruierte, baute im Auftrag der US-Regierung auch den Pilot-Trainer Ryan PT-22 Recruit. Während des Zweiten Weltkrieges wurde dieses Flugzeug von 1940 – 1943 vom US Army Air Corps als Primary Trainer (Buchstabenkürzel „PT“) – neben der Boeing Stearman und Fairchild PT-19 – eingesetzt, bevor die Piloten auf Jagdmaschinen wie die North American P-51 Mustang umgeschult wurden. Ingesamt wurden ca. 1600 Maschinen gebaut.
Programm: Ryan ST / PT-22 / NR-1

Museum of Aviation (Warner Robins)

zur Museums-Übersicht

Ausgestellt im Scott Exhibit Hangar (WW2) Hangar 3

Ryan PT-22 'Recruit'
Ryan PT-22 ‚Recruit‘

Cavanaugh Flight Museum

zur Museums-Übersicht

Ryan PT-22 Recruit
Ryan PT-22 Recruit

Daten

AllgemeinTechnische Daten
Role: Trainer
Manufacturer: Ryan Aeronautical Company
Primary users: United States Army Air Forces; United States Army Air Corps
Number built: 1.048
Unit cost: $10.000
Developed from: Ryan ST
General characteristics
Crew: two (student and instructor)
Length: 6.90 m; Wingspan: 9.17 m; Height: 2.18 m
Airfoil: NACA 2412
Empty weight: 593 kg; Useful load: 250 kg; Loaded weight: 844 kg; Max. takeoff weight: 844 kg
Powerplant: 1 × Kinner R-540, 160 hp (120 kW)
Performance
Never exceed speed: 305 km/h
Maximum speed: 200 km/h
Cruise speed: 160 km/h
Range: 371 km @1560 RPM
Service ceiling: 4.700 m
Rate of climb: 216 m/min @ max TO weight