Die Saab 105 ist ein strahlgetriebener Schulterdecker des schwedischen Herstellers Saab (die schwedische Bezeichnung lautet Sk 60; Erstflug: 29. Juni 1963). Eine Besonderheit sind die nebeneinander liegenden Pilotensitze und das T-Leitwerk. Sie entstand auf Basis eines zivilen Geschäftsflugzeuges. Neben ihrer Hauptverwendung als Schulflugzeug wurde sie auch als Erdkampf- und Aufklärungsflugzeug eingesetzt.

Ausgestellt auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung

zur ILA 2004-Übersicht

Saab 105 Oe
Saab 105 Oe

Anfang der 1970er Jahre kaufte auch Österreich 40 Flugzeuge dieses Typs mit der Bezeichnung SAAB 105 Ö. Wichtigster Unterschied dieser Version zu den schwedischen Sk 60 sind die wesentlich stärkeren Triebwerke „General Electric J85-GE-17B“, welche fast den doppelten Schub der ursprünglichen Turboméca-Triebwerke der Sk 60 liefern.

Daten

AllgemeinTechnische Daten: Saab 105XTBewaffnung
Typ: Schulflugzeug; Aufklärungsflugzeug; Jagdbomber
Entwurfsland: Schweden
Hersteller: Saab AB
Erstflug: 29. Juni 1963
Indienststellung: 1966
Stückzahl: 191
Länge: 10,50 m; Höhe: 2,80 m; Spannweite: 9,50 m
Max. Geschwindigkeit: 970 km/h auf Meereshöhe
Dienstgipfelhöhe: 13.700 m
Reichweite: 2.770 km mit zwei 490-l-Zusatztanks
Leergewicht: 2.520 kg; max. Fluggewicht: 6.500 kg
Antrieb: 2× Strahltriebwerke General Electric J85-GE-17B mit je 1.280 kp Schub
coming soon