Die Siemens-Schuckert D.III war ein gegen Ende des ersten Weltkrieges von den Siemens-Schuckertwerken konstruiertes und auf deutscher Seite bei den Fliegertruppen eingesetztes einsitziges Doppeldecker-Jagdflugzeug.

Ausgestellt im Luftwaffenmuseum der Bundeswehr in Berlin-Gatow

zur Museums-Übersicht

Siemens-Schuckert D III
Siemens-Schuckert D III

Daten

AllgemeinTechnische Daten
Typ: Jagdflugzeug
Entwurfsland: Deutsches Kaiserreich
Hersteller: Siemens-Schuckertwerke G.m.b.H, Siemensstadt (Stadtkreis Spandau bei Berlin)
Erstflug: Oktober 1917
Indienststellung: Januar 1918
Produktionszeit: Oktober 1917 – Herbst 1918
Stückzahl: circa 80
Besatzung: 1 Pilot
Länge: 5,75 m; Spannweite: 8,43 m; Höhe: 2,80 m
Leergewicht: 523 kg; Startgewicht 725 kg
Höchstgeschwindigkeit: 190 km/h
Dienstgipfelhöhe: 8.100 m
Reichweite: 360 km
Flugdauer: 2 h
Bewaffnung: zwei 08/15 LMG
Motor: 1× Siemens & Halske Sh.III elf-Zylinder Umlaufmotor mit 210 PS