Die Thomas-Morse S-4 Scout war ein einsitziges Trainingsflugzeug für Jagdpiloten aus dem Jahr 1917.

Chefkonstrukteur des Flugzeugs war B. D. Thomas, ein ehemaliger Mitarbeiter von Curtiss. 100 Maschinen dieses Typs wurden vom US Army Signal Corps bestellt, das es für die Ausbildung fortgeschrittener Piloten nutzen wollte. Diese Maschinen trugen dann die Bezeichnung S-4B und wurden von einem Gnome-Monosoupape-Motor angetrieben. Im Januar 1918 wurden weitere 400 Maschinen bestellt, die mit dem schwächeren, aber zuverlässigeren Le-Rhône-4C-Motor angetrieben wurden. Dieses Modell trug dann den Namen S-4C. Direkt nach dem Ersten Weltkrieg wurde der Typ vom Militär wieder ausgemustert. Die Maschinen wurden in den zivilen Sektor verkauft und dort unter anderem als Rennflugzeug genutzt.

National Museum of Naval Aviation

zur Museums-Übersicht

Thomas-Morse S-4C Scout
Thomas-Morse S-4C Scout

Daten

AllgemeinTechnische Daten: S4-C
Typ: Schulflugzeug
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: Thomas-Morse Aircraft Corporation
Erstflug: Juni 1917
Indienststellung: 1917
Produktionszeit: 1917 bis 1918
Stückzahl: ca. 500
Besatzung: 1
Länge: 5,82 m; Spannweite: 8,01 m; Höhe: 2,73 m
Leergewicht: 426 kg; maximales Startgewicht: 603 kg
Höchstgeschwindigkeit: ca. 155 km/h
Reichweite: 2 Flugstunden
Triebwerk: 1x Le Rhône 4C mit 59,9 kW (80 PS) mit geschlossener Verkleidung