Die Varsity wurde von Vickers basierend auf den Flugzeugen Viking und Valetta entwickelt um die Spezifikation T.13/48 für eine zweimotoriges Schulflugzeug zu erfüllen, womit die Wellington T.10 und die Valetta T3 und T4 ersetzt werden sollten.

Alliierte Flugzeuge am Kurt-Schumacher-Damm

zum Artikel

In der Ausstellung Alliierte in Berlin am Kurt Schumacher Damm (am Rande des Flughafens Berlin-Tegel):

Vickers Varsity T.Mk 1
Vickers Varsity T.Mk 1 der Royal Air Force – WF382
Vickers Type 648 Varsity

Vickers Varsity T.Mk 1 Vickers Varsity T.Mk 1 Hinter Stacheldraht
Auf dem mittleren Foto im Hintergrund: Fouga Magister

Daten

AllgemeinTechnische Daten (TMk. 1)
Typ: Zweimotoriges Trainingsflugzeug
Entwurfsland: Vereinigtes Königreich
Hersteller: Vickers-Armstrong
Erstflug: 17. Juli. 1949
Indienststellung: 1952
Stückzahl: 160
Besatzung: 4
Länge: 20,57 m; Spannweite: 29,13 m; Höhe: 7,29 m
Leergewicht: 12.265 kg; Maximales Fluggewicht: 17.010 kg
Höchstgeschwindigkeit: 464 km/h; Steigleistung: 426,72 m/min
Dienstgipfelhöhe: 8.750 m; Reichweite: 4.263 km
Triebwerke: 2× Bristol Hercules 264 14-Zylinder Sternmotoren mit je 1.455 kW (1.950 WPS)