Vor 3 Jahren startete das Trägerflugzeug White Knight um 15.45 Uhr MESZ (06.45 Uhr Ortszeit) vor den Augen tausender Zuschauer in der Mojave-Wüste und brachte SpaceShipOne zunächst auf eine Höhe von 14,3 Kilometern, bevor es dann ausgeklinkt wurde. Daraufhin zündete der Pilot Michael Melvill den Raketenmotor, der das Flugzeug im Steigflug bis auf dreifache Schallgeschwindigkeit beschleunigen sollte, um dann im Parabelflug eine Flughöhe von rund 109 Kilometern zu erreichen.

photo sharing
SpaceShipOne im National Air and Space Museum in Washington D.C.
Ursprünglich hochgeladen von jbparker

Letztlich wurde auf dem historischen Flug eine Flughöhe von 100 Kilometer knapp überschritten, wobei dies der von der Fédération Aéronautique Internationale (FAI) definierten Grenze des Weltraums entspricht. Der Flug ist damit der erste private bemannte Weltraumflug in der Geschichte.

Der Erstflug der Maschine fand am 7. Oktober 2003 statt, gefolgt vom Erstflug mit Triebwerk am 17. Dezember 2003, bei dem auch sofort Mach 1 überschritten wurde. Bei seinem dritten Flug mit Triebwerk wurde eine Höhe von mehr als 64 km erreicht.

Am 8. April 2004 erteilte die Federal Aviation Administration (FAA) eine für 1 Jahr gültige Zulassung für dieses Flugzeug. Es wurde als Segelflugzeug mit Hilfsantrieb, nicht eigenstartfähig, klassifiziert.

Doodle
Google: SpaceShipOne wins the X Prize – October 4, 2004

SpaceShipOne und Google

Eine Kopie des „Raumschiffs“ hängt über einer Treppe im Google-Hauptquartier, dem Googleplex in Mountain View.
photo sharing
Google SpaceShipOne Replica, ursprünglich hochgeladen von Laughing Squid

Der Google-Mitbegründer Larry Page ist ein bekennender Weltraumfan.
photo sharing
Google’s Special Logo celebrating SpaceShipOne winning the X-Prize, Signed by Larry Page & Sergey Brin, ursprünglich hochgeladen von Si1very

SpaceShipOne
Markiert in: