Eine Luftfahrzeug-Kennung ist ein alphanumerischer Code, der dazu dient, jedes Flugzeug eindeutig identifizieren zu können. Insofern entspricht er dem Kfz-Kennzeichen bei Kraftfahrzeugen.

Zivile Luftfahrzeug-Kennungen

Kategorie MTOW Kennung
(MTOW ist die Abkürzung für maximum take off weight – das maximale Abfluggewicht)
1. Flugzeuge über 20t D-A###
14t bis 20t D-B###
5,7t bis 14t D-C###
einmotorig bis 2t D-E###
einmotorig 2t bis 5,7t D-F###
mehrmotorig bis 2t D-G###
mehrmotorig 2t bis 5,7t D-I###
2. Hubschrauber D-H###
3. Luftschiffe D-L###
4. Reisemotorsegler D-K###
5. Motorgetriebene Luftsportgeräte (z.B. Ultraleicht) D-M###
6. Luftsportgeräte ohne Motor (z.B. Hängegleiter)    D-N###
7. Bemannte Ballone D-O###
8. Segelflugzeug D-9999

Wobei ### durch genau drei beliebige Buchstaben und 9999 durch vier beliebige Zahlen zu ersetzen sind.

Beispiel: D-MABC (im Flugfunk nach dem ICAO-Alphabet Delta Mike Alpha Bravo Charlie gesprochen) ist ein Ultraleichtflugzeug.

Besonderheiten

LUFTHANSA Boeing 747-230B(M) mit Kennung: D-ABYMBei der Lufthansa gibt der zweite Buchstabe Auskunft über den Flugzeughersteller – also Boeings mit D-AB## und Airbusse mit D-AI## (AI entspricht somit auch Airbus Industrie)

B = Boeing
C = Canadair (nur bei CityLine)
D = Douglas (ausgemustert)
I = Airbus
L = McDonnell Douglas (heute Boeing) MD-11 Cargo
V = Avro (nur bei CityLine)

Die Kennzeichnung muss auf beiden Seiten des Flugzeuges am Heck angebracht sein, bei Flugzeugen bis 5,7 t zusätzlich auf der Unterseite der linken Tragfläche.

Militärische Luftfahrzeug-Kennungen

Die Luftfahrzeuge der Luftwaffe werden seit 1968 mit Nummern gekennzeichnet, die einen Rückschluss auf Typ und Seriennummer zulassen (z. B. 21+09, mit einem Schwarzen Kreuz zwischen den Zahlen).

Offizielle Regierungsmaschinen der BRD (deutsche Luftwaffe)
Airbus A310-304 VIP – Weiße Lackierung mit schwarz-rot-goldem Seitenstreifen

  • Kennung 10+21 ‚Konrad Adenauer‘ C/N 498 (vormals DDR-ABA später D-AOAA Interflug)
  • Kennung 10+22 ‚Theodor Heuss‘ C/N 499 (vormals DDR-ABB später D-AOAB Interflug)

Transportflugzeug mit klassischer Bestuhlung (deutsche Luftwaffe)
Airbus A310-304 PAX – Graue Lackierung

  • Kennung 10+23 ‚Kurt Schumacher‘ C/N 503 (vormals DDR-ABC später D-AOAC Interflug)

Mehrzweck-Transportflugzeuge (deutsche Luftwaffe)
Airbus A310-304 MRTT (Multi Role Transport Tanker) – Graue Lakierung
kann als Transporter, MedEvac und Tanker genutzt werden

  • Kennung 10+24 C/N 434 Name: Otto Lilienthal (vormals D-AIDA Lufthansa)
  • Kennung 10+25 C/N 484 Name: Hermann Köhl (vormals D-AIDB Lufthansa)
  • Kennung 10+26 C/N 522 Name: Hans Grade (vormals D-AIDE Lufthansa)
  • Kennung 10+27 C/N 523 Name: August Euler (vormals D-AIDI Lufthansa)

Alle 7 Maschinen eingesetzt von der Flugbereitschaft BMVg in Köln-Wahn.

Übrigens:
INTERFLUG Tupolew Tu-134A mit Kennung: DDR-SCKDie DDR (bzw. deren Fluggesellschaft die INTERFLUG) besaß folgende Staatszugehörigkeitszeichen:

  • 1950–1956 DDR
  • 1956–1981 DM
  • 1981–1990 DDR